Anzeige

Twittern mit dem C64

Twitter-Client setzt auf Contiki-OS auf

Ein Niederländer hat für seinen Commodore 64 (C64) einen Twitter-Client programmiert. Nostalgiker können damit nun auch mit ihrer "Brotkiste" ihre Gedanken in die Welt zwitschern.

Anzeige

Der niederländische Elektronik-Ingenieur und Softwareentwickler Johan Van den Brande programmiert noch hin und wieder für seinen alten C64. Sein kürzlich veröffentlichter Twitter-Client setzt auf das multitaskingfähige Open-Source-Betriebssystem Contiki auf. Online geht der C64 mit der MMC-Replay-Cartridge, die mit einer eingesteckten Erweiterung (RR-Net) eine Ethernet-Schnittstelle aufweist.

Passend zum C64-Spitznamen Brotkiste heißt auch der Twitter-Client Breadbox64. Er ermöglicht es, eigene Statusnachrichten zu schreiben und die der Freunde zu verfolgen. Nach dem Start der Software müssen der Twitter-Nutzername und das zugehörige Passwort eingegeben werden. Danach lädt Breadbox64 die Nachrichten der Twitter-Kontakte und frischt die Liste alle 2 Minuten auf. Am unteren Rand des Bildschirms können eigene Statusnachrichten eingegeben und mit Enter abgeschickt werden.

Breadbox64 steht kostenlos zum Download für C64-Besitzer bereit, kann aber auch auf Emulatoren zum Laufen gebracht werden. Eine kleine Anleitung dazu findet sich ebenfalls auf der Webseite des Entwicklers. Eine Anpassung an andere Contiki-Systeme soll einfach sein, C64-spezifischer Code ist nur eine kleine Grafik am oberen Bildschirmrand.


eye home zur Startseite
forced to be... 19. Jun 2009

any news coming ?

C. Ment 17. Jun 2009

Na gut, das ist natürlich der Haken. Aber damit müssen wir leben! Großer Vorzug des sog...

C. Ment 17. Jun 2009

Ich war einfach zu faul für Freshair-Snapping, also hab ich halt kurz aus dem Fenster...

Lolmaster 16. Jun 2009

OLOLOLOLOLOL da hast du es mir jetzt aber richtig gegeben! OLOLOLOLOLOLOLOL

Dr. Furunkel 16. Jun 2009

stimmt.. danke für den Hinweis... Eingetlich peinlich.... hatte jahrelang Asm...

Kommentieren


Ralphs Piratenblog / 15. Jun 2009

Der Bärtige Mann / 15. Jun 2009

Gesehen, gelesen, gebookmarkt



Anzeige

  1. (Senior) Test Engineer CarIT (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Java Software Engineer im Daimler Sales / Aftersales Umfeld (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  3. IT Architect (m/w) Checkout Solutions
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. IT-Koordinator/IT-Anwendungs- betreuer (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Dreieck Ingolstadt, München, Regensburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  2. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  3. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  4. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  5. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  6. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  7. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  8. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  9. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  10. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    Wuseldusel | 14:01

  2. Re: Ist doch eh sinnlos...

    Dwalinn | 14:01

  3. Re: Liebe Redaktion

    seizethecheesl | 14:00

  4. Re: Falscher Ansatz

    JTR | 14:00

  5. Re: keine Strafzahlung aber dafür Preissenkung

    My1 | 14:00


  1. 14:17

  2. 14:08

  3. 11:49

  4. 11:30

  5. 11:07

  6. 11:03

  7. 10:43

  8. 10:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel