Abo
  • Services:
Anzeige

Multitouch-Technik für Linux vorgestellt

Unterstützung direkt im Kernel

Französische Forscher haben eine Multitouch-Unterstützung für Linux entwickelt, die direkt im Kernel arbeitet. Die Technik setzt derzeit auf den Linux-Kernel 2.6.30 auf und die verbleibenden Treiber sollen schon bald an die Kernel-Entwickler weitergereicht werden.

Forscher der Luftfahrthochschule ENAC (Ecole Nationale de l'Aviation Civile) in Toulouse haben die Technik im Rahmen eines Projektes entwickelt und eine Demo sowie Treiber auf ihrer Webseite veröffentlicht. Damit sind Multitouch-Gesten unter Linux möglich, wie sie von Geräten wie dem iPhone bekannt sind.

Anzeige

Entwickelt wurde die Technik in Zusammenarbeit mit dem Kernel-Team, um eine native Multitouch-Technik unter Linux zu implementieren. Die Eingaben werden direkt aus der Gerätedatei gelesen, so dass der X-Server nicht involviert ist. Auch ist der Democode unabhängig von einem speziellen Window-Manager.

 
Video: Linux-Multitouch-Unterstützung

Gegenüber Linuxdevices.com betonte einer der Entwickler, dass die Technik sich von MPX (Multi-Pointer X Server) unterscheidet. MPX wird derzeit in X.org integriert und erweitert den X-Server so um Unterstützung für mehrere Mauszeiger und Multitouch-Eingabe.

Die Technik der ENAC-Forscher hingegen arbeitet auf Kernel-Ebene und kommuniziert über D-Bus mit dem Window-Manager. Die nötigen Treiber sind teilweise bereits im Linux-Kernel 2.6.30 enthalten. Die verbleibenden Treiber wollen die Forscher bald an die Kernel-Entwickler weiterreichen und hoffen, dass der Code in die nächste Version 2.6.31 aufgenommen wird.

Voraussetzung, um den Democode schon jetzt auszuprobieren, ist neben dem Kernel 2.6.30 ein Computer mit Broadcom-5974-, Stantum-, NTrig- oder DiamondTouch-Touchscreen.


eye home zur Startseite
MDS 01. Sep 2009

Ja, das dies im kernel ist hat mich auch gewundert, und nicht nur des D-bus wegens. Hier...

MDS 31. Aug 2009

Bei synaptics touchpads wird hier beschrieben wie man die daten vom touchpad leicht...

dfas 16. Jun 2009

Werd ich mir mal anschaun, danke

naaja 15. Jun 2009

Es ist ja kein Film, der auf einer Messe oder gar in einem Werbespot dem breiten Publikum...

friggel 15. Jun 2009

von direkter manipulation kann da ja wohl keine rede sein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Heusenstamm
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  4. IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,96€
  2. 299,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: Offentliche Sicherheit vs. Privatsphäre

    Moe479 | 02:58

  2. Re: Jetzt eigentlich schon mit Intel-SoC?

    Thotti22 | 02:36

  3. Re: Fritzbox Zahlen erklärt?

    Thotti22 | 02:35

  4. Re: Konkurrenz für Supersportwagen?

    Ach | 02:14

  5. Re: Selbst Steam in-house Streaming hat Lag

    dEEkAy | 02:00


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel