Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Red Faction Guerrilla - Freiheit light

Eine offene Mars-Welt lädt zum Kampf und zur großen Revolution ein

Lieber rot als tot - klingt im Zusammenhang mit einem Actionspiel auf dem Mars bescheuert, passt aber zum Guerilla-Kampf in Red Faction. Neben dem Bergarbeiteraufstand bietet der Titel spielerische Freiheit und eine offene Welt. Allerdings mit nicht-revolutionären Einschränkungen.

Red Faction Guerrilla (PS3, Xbox 360)
Red Faction Guerrilla (PS3, Xbox 360)
Wer einen Job antritt, weiß nie genau, was ihn erwartet: Sind die Kollegen nett? Was taugt die Kantine? Gibt's kostenlosen Kaffee? Alec Mason wäre an seinem neuen Arbeitsplatz froh, wenn er sich nur mit solchen Fragen beschäftigen müsste. Er hat andere Probleme: Kaum trifft der Bergarbeiter zum Erzabbau auf dem Mars ein, hat er es mit folternden Sicherheitskräften zu tun. Dann wird sein Bruder ermordet - und Alec zum Mitglied einer revolutionären Kampftruppe. Die Handlung von Red Faction Guerrilla spielt rund 50 Jahre nach der von Teil 1. Die damaligen Befreier der Earth Defense Force (EDF) haben seitdem ein totalitäres Regime errichtet und unterdrücken die Arbeiter - aber Alec und die Red Faction sind wild entschlossen, das zu ändern.

Red Faction war ein weitgehend linearer Ego-Shooter - ganz anders Guerrilla: Da bewegt sich der Spieler frei in großen Gebieten, den Sektoren, die unter Kontrolle der EDF stehen. Alecs Aufgabe ist es, diese Sektoren nach und nach zu befreien. Das macht er, wie er will: Er kann EDF-Gebäude angreifen, im Rahmen von Einsätzen Geiseln befreien oder Kuriere beschützen. Für alle Aktionen bekommt seine Fraktion Punkte gutgeschrieben - wie viele, zeigen die auf einer Übersichtskarte markierten Ziele an. Sobald eine Leiste mit Machtpunkten für die EDF leer und die Leiste der Red Faction voll ist, wechselt Alec in den nächsten der sechs Sektoren. Einige Missionen - meist die etwas aufwändigeren und schwereren - sind Teil der Handlung und müssen absolviert werden.

Anzeige

Der Spieler sieht Alec seitlich von hinten und steuert ihn durch Umgebungen, die an gängige Mars-Klischees aus Filmen erinnern: Bergige, stark zerklüftete und meist eher karge Landschaften, überwiegend in rot und erdfarben gehalten. Darin ist Alec zu Fuß unterwegs, oder er schnappt sich einen Jeep oder ein anderes Vehikel, und brettert über die Straßen oder über freies Gelände zu seinem Ziel. Auf Wunsch blendet der Computer eine Markierungslinie ein. Neben den Einsatzorten kann Alec auch in Unterstützungscamps fahren, wo er neue Munition und Waffen bekommt und oft die Hauptmissionen starten kann.

Durch die offene Struktur hat der Spieler etwas mehr Möglichkeiten, sich Aufträge auszusuchen, wie er sie mag: Wer beispielsweise nicht auf temporeiche Kampfeinsätze steht, sondern lieber übers Gelände gurkt und sich dann an eine EDF-Basis schleicht, um sie zu zerstören, kann sich innerhalb eines gewissen Rahmens seine Missionen selbst aussuchen. Ebenso gibt es die Möglichkeit, in Zusatzeinsätzen den Kolonisten zu helfen und bei ihnen Ansehen zu gewinnen. Das hat den Vorteil, dass sie dem Spieler mit etwas Glück in Kampfeinsätzen computergesteuert zur Seite stehen. All diese Elemente spielen aber keine so große Rolle, dass man sie unbedingt beachten müsste. Wer Alec einfach von Einsatz zu Einsatz führt und dort auf jeden Feind schießt, der sich bewegt, kommt ebenfalls weiter.

Spieletest: Red Faction Guerrilla - Freiheit light 

eye home zur Startseite
MeSt GoDe 17. Jan 2010

ich denke die altersfreigaben haben ihren sinn???? aber man sieht ständig auf flohmärkten...

Br00klyn 06. Dez 2009

Teil 1 Multiplayer... ein Traum an Speilspaß :)) Zock ich selbst heute noch danke...

werauchimmer 15. Jun 2009

Selbstverständlich ist Teil 1 ein Vorgänger von Red Faction Guerilla. Nur weil dein Gro...

Khzu 15. Jun 2009

Halbwahrheiten sind nie sinnvoll wenn es um Technik geht. Denn da sieht man halt sehr...

jhvjhv 13. Jun 2009

die ist noch mehr latte.


Espresso House - Die große Kaffee Reportage / 12. Jun 2009

Kaffeepadmaschinen und der Griff nach dem Monopol



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. über Hays AG, München oder Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. und 19 % Cashback bekommen

Folgen Sie uns
       


  1. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  2. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  3. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  4. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  5. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr

  6. Travelers Box

    Münzgeld am Flughafen tauschen

  7. Apple

    Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig

  8. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  9. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  10. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Antenne abklemmen

    HansiHinterseher | 11:34

  2. Re: Zugangsdaten weitergeben?

    narea | 11:34

  3. Re: Tolle Idee, aber...

    bark | 11:33

  4. Re: SMS gleich Handy / Tabletzwang

    photoliner | 11:32

  5. Re: Warum machen die Amis es nicht wie die Russen?

    Menplant | 11:32


  1. 10:49

  2. 10:33

  3. 10:28

  4. 10:20

  5. 10:05

  6. 09:26

  7. 08:41

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel