Rambus' Patentklage gegen Nvidia schrumpft

Weitere Patentvorwürfe aus der Klage genommen

Rambus hat einen Teil seiner Vorwürfe gegen Nvidia zurückgezogen. Noch ist der Streit zwar nicht ausgestanden, aber im Umfang deutlich reduziert worden.

Anzeige

Im November 2008 hatte Rambus gegen Nvidia Klage erhoben und Beschwerde beim US-amerikanischen Wettbewerbshüter International Trade Commission (ITC) eingereicht. Rambus warf Nvidia vor, 17 Patente mit in seinen Grafikchips zu verletzen. Davon drehten sich 9 um die integrierten Speichercontroller. Anfang Juni 2009 hatte das Patent and Trademark Office (USPTO) 41 Vorwürfen in 7 Patenten widersprochen, die Rambus gegen Nvidia vorbrachte.

Nun hat Rambus selbst die ITC gebeten, vier Vorwürfe zu vier weiteren Rambus-Patenten aus der Beschwerde vom November 2008 zu entfernen. Rambus kam laut Nvidia zu dem Schluss, dass Nvidias Produkte diese vier Patente doch nicht verletzten. Außerdem beantragte Rambus, Vorwürfe zu einem fünften Patent zurückziehen zu dürfen.

"Diese Rückzüge entsprechen im Grunde der Hälfte der Patente und einem Drittel der Vorwürfe gegen uns, wir freuen uns darauf, den Rest dieses Fall anzugehen", so Nvidia-Chefsyndikus und Vizepräsident David Shannon. Rambus will seit Jahren Lizenzgebühren von Nvidia, was der Grafikchiphersteller jedoch strikt ablehnt.


Daarl 09. Jun 2009

Haben die etwa auch ihren Koffer mit den Beweisen in Bielefeld stehen lassen?

weto 09. Jun 2009

Das Verhalten zeigt es immer wieder, Rambus ist SCO in Sachen Hardware

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektingenieur (m/w) Automatisierungstechnik für Forschung & Entwicklung
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Teamleiter/-in Workplace Management
    Alnatura, Bickenbach
  3. Web Developer (m/w)
    Spitta Verlag GmbH & Co. KG, Balingen
  4. Koordinator Bildverarbeitung (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Techland

    Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light

  2. Passport im Test

    Blackberry beweist Format

  3. Streaming

    Sky als Online-Abo mit Live-TV und Einzelabruf

  4. Band

    Microsofts Wearable hört und fühlt

  5. Quartalszahlen

    Samsungs Gewinn bricht wegen Preiskampf bei Smartphones ein

  6. Greg Kroah-Hartman

    Kdbus wird zur Aufnahme in Linux vorgeschlagen

  7. Grafikkarte

    AMD kontert Nvidias Maxwell mit 8-GByte-Radeons

  8. Filmpiraterie

    US-Kinos und MPAA verbieten Google Glass

  9. Stumbler

    Herumstolpern für Mozillas Geolokationsdienst

  10. Geak Watch II

    Smartwatch mit transflexivem Display und langer Akkulaufzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel