Kindle-Auftragshersteller kauft E Ink

Konsolidierung bei Herstellern von E-Book-Lesegeräten

Der Auftragshersteller, der für Amazon den Kindle 2 und Kindle DX fertigt, wird für 215 Millionen US-Dollar E Ink kaufen. Das von MIT-Wissenschaftlern gegründete US-Unternehmen hatte zuvor von den Banken nicht genügend Kredite erhalten.

Anzeige

Prime View International, ein taiwanisches Unternehmen, das für Amazon den E-Book-Reader Kindle 2 und Kindle DX herstellt, kauft für 215 Millionen US-Dollar E Ink. Das gaben die Unternehmen bekannt. E Ink, ein US-Unternehmen, hat zwölf Jahre lang an der Entwicklung von Displays für E-Book-Reader gearbeitet und 150 Millionen US-Dollar Kapital erhalten.

Prime View, bislang der größte Kunde bei E Ink, hatte schon 2005 die Sparte für elektronisches Papier von Philips Electronics übernommen. E Ink, von Wissenschaftlern des Massachusetts Institute of Technology (MIT) begründet, konnte im ersten Quartal 2009 den Umsatz mit 18 Million US-Dollar um 157 Prozent steigern. Das Unternehmen verstärkt derzeit seine Belegschaft von 127 auf 150 Menschen. Die Eigner hatten versucht, Kredite für eine Expansion zu erhalten, sich aber dann für die Annahme der Offerte von Prime View entschieden.

Prime View und E Ink erwarten, dass der Markt für elektronische Bücher von 1,1 Millionen in 2008 auf 20 Millionen Stück in 2012 ansteigen wird. Der Umsatz werde bis 2013 auf über 3 Milliarden US-Dollar klettern, rechneten die Firmen vor. Prime View fertigt auch den Sony Reader.

"Die Welt ist auf der Suche nach Öko-Technologie, die Energie spart, Abfälle vermeidet und trotzdem herausragende Produkteigenschaften bietet", sagte Prime View-Chef Scott Liu. E Inks elektronisches Papier erfülle diese Anforderungen.


zomg. 02. Jun 2009

man könnte auch vermuten das ein laden der seine brötchen damit verdient eink displays zu...

was denn nu 02. Jun 2009

Komische Technologieführerschaft, wenn man den Bau seiner Geräte anderen überlässt.

Siga9999 02. Jun 2009

So wenig Rechenpower braucht ein Book auch nicht. Die Rechenpower kannst Du an aktuellen...

Siga9999 02. Jun 2009

Ja genau. Sowas wird gerne missbraucht. Der Auftragsfertiger hat aber u.U. auch ein...

blood32 02. Jun 2009

ja kann passieren aber wie eine firma mit einem top produkt (eInk) seit jahren nicht aus...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  2. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Anwendungsentwickler (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

    •  / 
    Zum Artikel