Anzeige

Crytek-Chef antwortet auf Engine-Kritik von Epic Games

Cevat Yerli findet Kritik von Tim Sweeney übertrieben und oberflächlich

Tim Sweeney, Chef von Epic Games, hatte sich in einem US-Interview negativ über die Cryengine von Crytek geäußert. Cevat Yerli von Crytek antwortet ihm bei Golem.de. Er hält die Vorwürfe für falsch.

Anzeige

Cevat Yerli, Crytek
Cevat Yerli, Crytek
Im Interview mit Gamasutra.com hatte Tim Sweeney, Gründer und Chef von Epic Games, harte Kritik an der Cryengine des Frankfurter Entwicklerstudios Crytek geäußert. Die Engine würde auf Highend-Systemen seine hauseigene Unreal Engine schlagen, dafür aber nicht auf Standard-PCs oder Konsolen. Cevat Yerli von Crytek, einer der drei Gründer und Chefs von Crytek, äußerte sich nun bei Golem.de zu dem Thema.

 

Yerli wirft Sweeney vor, nicht auf dem aktuellen Stand der Debatte zu sein. Anders lasse "sich die Ignoranz von Sweeney bezüglich der Cryengine 3, die auf PC, Xbox 360 und Playstation 3 läuft - und zwar besser als die Cryengine 2 je lief - nicht erklären". Und dabei habe sein Unternehmen auf der GDC in San Francisco den wichtigsten Spielentwicklern nicht nur die Cryengine 3 selbst präsentiert, sondern auch die gesamte Sandbox-Pipeline, die WYSIWYP-Editing sowohl auf PC wie auf Konsolen zulässt.

Die Cryengine deckt laut Yerli - anders als von Sweeney behauptet - sowohl den Markt für Highend-PCs als auch den für Konsolen ab. "Im Gegenteil: Die Cryengine 3 weist deutliche Fortschritte gegenüber der Cryengine 2 auf. Unsere Konsolentechnologie und Development-Tools funktionieren tadellos und sind hinsichtlich Architektur und Design next-gen-fähig. Diese ermöglichen die Erstellung von besserem Content bei gleichem Zeitaufwand und geben Entwicklern somit mehr Zeit, den Content zu optimieren."

Die Behauptung von Sweeney, die Cryengine skaliere nicht nach unten, findet Yerli "übertrieben und oberflächlich". Seine Engine sei auch nach Meinung vieler Marktteilnehmer "besser nach oben und unten skalierbar als jede andere Engine auf dem Markt". Das sei besonders vor dem Hintergrund wichtig, als etwa das "Gameplay von Gears of War bedingt durch das gewählte Spieldesign und die gewählten Interaktionsmöglichkeiten technisch wesentlich weniger anspruchsvoll" ist als das der Crytek-Titel Crysis und Crysis Warhead.

In einem Punkt geht Yerli auf Sweeney zu: Das von Epic Games selbst entwickelte, hierzulande indizierte Gears of War hält er für ein "hervorragendes" Spiel.


eye home zur Startseite
Vyse 08. Nov 2009

Ich find das ja schon klasse das hier Leute darüber diskutieren welche der beiden Engines...

engine3 07. Nov 2009

Spiele mit Unreal Engine 3 (86): http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Unreal_Engine_games...

Gottloser... 28. Mai 2009

... und hat alle unbequemen Äußerungen gelöscht. Jetzt ist das Forum wieder auf PC-Linie.

~jaja~ 28. Mai 2009

Lithtech nicht vergessen.

~jaja~ 28. Mai 2009

Das ging schon früher los. Ken Silvermans Build Engine (Duke Nukem 3D) vs. Doom...

Kommentieren


ComputerBase / 28. Mai 2009

Verbales Gefecht zwischen Epic und Crytek



Anzeige

  1. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Webentwickler ASP.NET4 (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Wilhelmshaven
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Mitarbeiter (m/w) Projektmanagement und Implementierung
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€
  3. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  2. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken

  3. HP Omen

    4K-Gaming-Notebooks und ein wassergekühlter Desktop-Rechner

  4. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  5. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  6. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  7. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  8. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  9. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  10. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Medizin Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten
  2. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  3. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad

  1. Re: Android ist das Problem

    picaschaf | 08:23

  2. 4K Gaming ????

    MeMMoRy | 08:23

  3. Re: Der Schwenk auf x86...

    david_rieger | 08:22

  4. Re: Wirklich, ja?

    John2k | 08:22

  5. Re: Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    Prypjat | 08:20


  1. 08:25

  2. 07:43

  3. 07:15

  4. 19:05

  5. 17:50

  6. 17:01

  7. 14:53

  8. 13:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel