Anzeige

Schwarzeneggers Regierung kämpft gegen "Killerspiele"

Kalifornien will mit Jugendschutzgesetz vor Obersten Gerichtshof ziehen

Die von Arnold Schwarzenegger geführte Regierung von Kalifornien - der Staat ist Heimat vieler Entwicklerstudios und Ort der Branchenmesse E3 - will vor dem höchsten US-Gericht für eine Verschärfung des Jugendschutzes kämpfen. Auch in der Schweiz gibt es eine Initiative für mehr Jugendschutz.

Anzeige

"Die Macher von Videospielen nutzen schamlos die Verletzlichkeit von Kindern für ihre Profite." Diese Worte klingen wie Aussagen von deutschen Politikern, stammen aber von Jerry Brown. Er ist ehemaliger Gouverneur von Kalifornien, Mitglied der demokratischen Partei und jetzt Justizminister im Kabinett von Arnold Schwarzenegger. Im Gespräch mit der LA Times legte er noch nach: "So wie Pornografie verboten werden kann, lässt sich auch unanständige Gewalt verbieten."

Brown kämpft für ein Gesetz, das dafür sorgen würde, dass auf Computerspielen mit gewalthaltigem Inhalt ein Sticker mit einer gut sichtbaren "18" klebt. Und dass Händler diese Spiele nur noch an Erwachsene verkaufen dürfen - andernfalls droht eine Strafe von bis zu 1.000 US-Dollar. Schwarzenegger hat das Gesetz bereits 2004 unterzeichnet, aber bislang ist es nicht in Kraft getreten, weil es auf Initiative von Computerspieleverbänden durch Gerichte gestoppt wurde. Die sahen darin einen Verstoß gegen die Meinungs- und Redefreiheit.

Brown will den Fall nun vor den Supreme Court bringen, den Obersten Gerichtshof der USA. Wenn die Klage zugelassen wird, wäre es das erste Mal, dass sich der US-Supreme Court mit dem Themenkomplex Computerspiele und Jugendschutz befasst.

Auch in der Schweiz wollen Politiker eine Verschärfung des Jugendschutzes bei Spielen. Die Kantone St. Gallen und Bern fordern von der Schweizer Bundesversammlung ein Gesetz, das sich in weiten Teilen an den Regelungen in Deutschland orientiert und eine mit der USK vergleichbare Prüfstelle vorsieht. Anlass sei ein "zunehmender Zusammenhang zwischen gewalttätigem Verhalten und dem Konsum von 'Killerspielen'", so die Initiative von St. Gallen. Für den Fall, dass die Vorlage scheitert, fordern einige Politiker eine Volksinitiative.


eye home zur Startseite
bennydesign 25. Mai 2009

okay ... was ist dann anständige Gewalt? oder ist das mal wieder ein Übersetzungsfehler?

magic23 25. Mai 2009

..dass das Ganze mit dem deutschen Aktionismus gegen Computerspiele absolut gar nichts zu...

xy 25. Mai 2009

Wann war das nochmal mit erstem und zweitem Weltkriegt? Ja hier hat der Staat, das töten...

magic23 25. Mai 2009

Ich sprach von der Vergangenheit. Und da war das nunmal so. Also was sollte hier nicht...

FUSiON 25. Mai 2009

Er wollte einfach nur damit erläutern, dass deine Aussage nicht mit dem übereinstimmt...

Kommentieren


IT & Multimedia News / 01. Jun 2009

Terminator gegen Killerspiele



Anzeige

  1. PHP Entwickler für webbasierte Branchensoftware (m/w)
    OktoPOS Solutions GmbH, Hamburg
  2. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Overwatch - Origins Edition - [PC]
    59,00€
  2. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)
  3. ANNO 2070 - Königsedition [PC Download]
    15,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  2. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  3. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  4. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  5. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  6. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  7. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  8. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  9. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  10. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: Wieso denn so teuer?

    Prinzeumel | 09:47

  2. Re: was ist eigentlich mit

    seizethecheesl | 09:39

  3. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    longthinker | 09:27

  4. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    medium_quelle | 09:25

  5. Ja und? Es gibt reichlich Straßen wo ein LKW...

    derdiedas | 09:25


  1. 09:01

  2. 17:09

  3. 16:15

  4. 15:51

  5. 15:21

  6. 15:12

  7. 14:28

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel