Abo
  • Services:
Anzeige

7,2 TByte auf einer DVD-großen Scheibe

Australische Forscher entwickeln fünfdimensionale Speichertechnik

Forscher an der Technischen Universität Swinburne in Australien haben eine neue Speichertechnik vorgestellt, mit der sich auf einer DVD-ähnlichen Scheibe bis zu 7,2 TByte Daten speichern lassen.

Im Vergleich zu DVDs oder Blu-rays nutzen die Forscher Peter Zijlstra, James Chon und Min Gu zwei zusätzliche Dimensionen, um Daten zu speichern: die Wellenlänge und Polarisation des verwendeten Lasers. So entsteht eine Art fünfdimensionales Speichermedium. Ihre Arbeiten veröffentlichten die drei in Nature.

Anzeige

Stabförmige Nanopartikel aus Gold in unterschiedlichen Größen und Ausrichtungen kommen zu Einsatz. Trifft Laserlicht auf die Partikel, so schmelzen nur die Stäbchen, deren Orientierung der Polarisation des Lichts entspricht, und werden kreisförmig, erklärt Chon. Ändert man die Polarisation des Lichts, werden andere Stäbchen angesprochen und die Scheibe lässt sich wie ein komplett neues Medium beschreiben.

Die Gold-Stäbchen reagieren zudem auf die Farbe des Lichts. Unterschiedliche Wellenlängen schmelzen Stäbchen mit unterschiedlicher Länge, so dass nochmals mehrere Aufzeichnungskanäle entstehen. Darüber hinaus konnten die Forscher durch den Einsatz von Nanopartikeln die Speicherdichte erhöhen.

So konnten die Forscher zeigen, dass sich mit zwei Polarisationen und drei Farben rund 140 GByte auf einem Kubikzentimeter unterbringen lassen. Eine Scheibe in der Größe einer DVD könnte so rund 1,6 TByte speichern.

Mit einer weiteren Dimension, durch Verwendung einer weiteren Polarisation ließen sich bis zu 7,2 TByte auf einer entsprechenden Scheibe unterbringen.

Probleme gibt es derzeit vor allem noch bei der Schreibgeschwindigkeit. Zudem kommen zum Schreiben und Lesen der Daten Femto-Sekunden-Laser zum Einsatz, die sehr groß und teuer sind und sich kaum in kommerziellen Laufwerken einsetzen lassen. Die Forscher hoffen hier auf Fortschritte im Lesebereich.

Einen ersten Prototypen wollen die Forscher in fünf Jahren fertig haben. Zwischen 2015 und 2025 könnte die Technik dann zum Einsatz kommen.


eye home zur Startseite
Dor Nocci 25. Mai 2009

Hast du die von dir verlinkte Seite mal durchgelesen? Entweder nicht, oder wir beide...

Nostromo 24. Mai 2009

In Anbetracht dessen das es sich hier um ein analoges Medium handelt ist das schwer zu...

:-) 24. Mai 2009

Ein Gammastrahlen-Laser wäre doch mal was feines. Die Teilchen sollten aber nicht zu gro...

Brei mit Ei 23. Mai 2009

Nennt man das dann einen "Pit Stop" (analog zum Head Crash bei magnetischen Speichern)?

Erstes... 22. Mai 2009

was passt dann wohl auf solch Datenträger ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Göttingen
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  3. Thalia Bücher GmbH, Münster
  4. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Donald Trump

    Ein unsicherer Deal für die IT-Branche

  2. Apsara

    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

  3. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  4. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  5. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  6. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar

  7. Online-Einkauf

    Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  8. US-Präsident

    Zuck it, Trump!

  9. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  10. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  2. Statt Begnadigung Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

  1. Re: Definitely feeling aggressive tendencies, sir!

    Palerider | 15:05

  2. Re: Träumer

    lear | 15:04

  3. Re: Mind the Gap

    teenriot* | 15:02

  4. Re: Nur zu 50% versichert

    Reddead | 15:01

  5. Re: Ist das ein IMHO?

    Didatus | 15:00


  1. 15:03

  2. 13:35

  3. 12:45

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel