Datentransfer en bloc: Festplattenversand an Amazons S3

Im- und Export möglich

Anwender, die große Datenmengen auf Amazons Onlinespeicher Simple Storage Service (S3) kopieren wollen, können künftig auch Festplatten einschicken. Der neue Dienst "AWS Import/Export" spart beim Transport großer Datenmengen Zeit.

Anzeige

Schnelle Internetverbindungen reichen bei weitem nicht aus, um Daten in Terabytegröße in annehmbaren Zeiten zu übertragen. S3-Kunden, die mehr als eine Woche für ihren Upload oder Download benötigen, sollten lieber Festplatten schicken, rät Amazon.

Die Kosten sind relativ niedrig - Amazon verlangt pro Festplatte pauschal 80 US-Dollar. Dazu kommen 2,50 US-Dollar pro angefangene Stunde, die der Datentransfer im Rechenzentrum dauert. Die Portokosten sind im Preis nicht enthalten. Amazon schickt die Platte zurück. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Amazon kopiert S3-Daten auf Kundenfestplatten und schickt die Datenträger zu.

Auf diese Weise könnten Anwender nach einer einmaligen Vollsicherung ihrer Daten online differenzielle oder inkrementelle Backups erstellen. Noch ist der Dienst AWS Import/Export im Aufbau begriffen und nur in den USA verfügbar. Später soll er auch in Europa angeboten werden.


Haushaltsplaner 22. Mai 2009

Ist gebongt, ich bestell sofort die 120 fliesenleger, 100 Maler und 130 Möbelpacker, dann...

Hatschi-Min 22. Mai 2009

Grob übersschlagen ist die maximale Zuladung eines ISO-Container der limitierende...

KA-LLE 46 22. Mai 2009

PS: Das Transpazifik-Unterwasserkabel bspw. soll 7,38 Terabit/s schaffen. Latenz weiß ich...

KA-LLE 46 22. Mai 2009

Die Rechnung finde ich schonmal gut. Kennt denn jemand das Ladevolumen eines...

:-) 22. Mai 2009

Wenn du mit einer Idee in die Schweiz einreist, kannst du ja dein Körpergewicht angeben :-)

Kommentieren




Anzeige

  1. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt
  3. Leiter IT-Management (m/w)
    DEW21, Dortmund
  4. Servicemitarbeiter / innen IT-Arbeitsplatzdienste
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  2. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  3. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  4. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  5. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  6. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  7. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  8. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  9. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  10. Formel E

    Motorsport zum Zuhören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Swing Copters: Volle Punktzahl auf der Frustskala
Test Swing Copters
Volle Punktzahl auf der Frustskala
  1. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel