Abo
  • Services:
Anzeige

Initiative der Regierung will Offliner zum Internet bringen

Verwandte und Freunde sollen Offlinern Internetkompetenz vermitteln

Das Bundeswirtschaftsministerium hat eine Initiative ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, Offlinern den Einstieg in die digitale Welt zu vereinfachen. Das Konzept sieht vor, Verwandte und Freunde von Offlinern als Vermittler von Internetkompetenz zu gewinnen.

Aktuellen Studien wie "Internet 2009 - Wer macht was im World Wide Web?" zufolge, nutzen gut zwei Drittel (63 Prozent) der Deutschen das Internet. Allerdings ist die Verteilung ungleich: Viele Ältere oder Menschen mit geringem Einkommen und einfacher Bildung sowie Menschen mit Behinderung nutzen digitale Medien deutlich weniger.

Anzeige

Das will das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) jetzt ändern. Es hat die Initiative "Internet erfahren" ins Leben gerufen. Ziel ist es, Menschen aus dem persönlichen Umfeld von Offlinern anzusprechen. Sie sollen motiviert und qualifiziert werden, um den digitalen Abstinenzler das Internet nahezubringen. Grund für diesen Ansatz ist, dass sich viele Menschen (45 Prozent), die das Internet nicht nutzen, am liebsten von Menschen aus ihrem direkten sozialen Umfeld, also von Familienangehörigen und Freunden beim Einstieg in die Internetnutzung helfen lassen würden. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts tns Infratest ergeben.

Die Meinungsforscher fragten zudem, weshalb das Internet nicht genutzt werde. Die wichtigsten Gründe waren fehlende Kenntnisse im Umgang mit dem Internet (87 Prozent) sowie die Tatsache, dass die Offliner niemanden haben, der ihnen das Internet näherbringt (75 Prozent). 58 Prozent finden das Internet zu kompliziert. Weitere Gründe, das Internet nicht zu nutzen, sind Sicherheitsbedenken (71 Prozent) oder einfach der fehlende Zugang (64 Prozent). Bei dieser Frage waren Mehrfachnennungen möglich.

Zu der Initiative gehören drei Programme, die sich speziellen Aufgaben widmen. "Erlebnis Internet - Erfahrung schaffen" richtet sich an Vereine, Wohlfahrtsorganisationen und Organisationen, die in der Seniorenarbeit tätig sind. Diese sollen älteren Menschen mit dem Internet in Kontakt bringen. "Internet-Patinnen und Paten - Erfahrung teilen" will Patenschaften zwischen erfahrenen Nutzern und Offlinern im privaten oder beruflichen Umfeld unterstützen. Die Idee ist, die Offliner über gemeinsame Interessen für die Internetnutzung zu gewinnen. "Inklusive Internet - Erfahrung nutzen" will die sogenannten Internetlehrer bei ihrer Arbeit unterstützen. Es stellt Materialien zur Vermittlung für den kompetenten Umgang mit dem Internet bereit.

Der kompetente Umgang mit dem Internet gehöre "zu den Schlüsselkompetenzen in unserer Gesellschaft", sagte Dagmar Wöhrl, Parlamentarische Staatsekretärin im BMWi, zum Start der Initiative. Es sei deshalb "eine politische und soziale Aufgabe, allen Bürgerinnen und Bürgern Zugang zu den digitalen Medien und ihren Chancen zu ermöglichen." Die Initiative ist auf drei Jahre angelegt.


eye home zur Startseite
Halb-Weise 09. Jun 2009

»Kann etwa ein Blinder einen Blinden führen? Werden nicht beide in eine Grube fallen...

zwanzigdrei 13. Mai 2009

Kontrolliere nicht den Menschen, sondern was er sieht.

borg 13. Mai 2009

Ich glaube das persönliche Telefongespräch in dem nebenbei das zu bestellende Buch...

ja 13. Mai 2009

Gibt es doch! European Computer Driving Licence www.ecdl.de www.ecdl-moodle.de

franzel1111 13. Mai 2009

Irgendwo zwischen bild.de und ebay liegt das Internet, welches die politiker den armen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. GÖDE Holding, Waldaschaff
  4. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 699,00€
  3. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Kodi Plugin..

    korona | 01:02

  2. Re: Proprietäre Treiber sollten per Lizenz...

    lear | 00:48

  3. Re: Eingeständnis von Tesla

    KonH | 00:46

  4. Re: Google-Macht

    lear | 00:38

  5. Sendet so viel wie ein Mobilfunkmast

    Friedhelm | 00:08


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel