oFono.org - freie Smartphone-Lösung von Intel und Nokia

D-Bus-API soll Applikationsentwicklung erleichtern

Intel und Nokia starten mit oFono.org zusammen ein Open-Source-Projekt zur Entwicklung einer freien Telefonlösung. Auf Basis von oFono.org sollen sich auf einfache Art und Weise komplexe Applikationen für GSM- und UMTS-Telefone entwickeln lassen.

Anzeige

Das von Intel und Nokia entwickelte oFono.org steht unter der GPL v2 und stellt Applikationen ein D-Bus-API zur Verfügung. So soll es möglich werden, Applikationen für entsprechende Telefone zu entwickeln, ohne deren genaue Details kennen zu müssen, da alle Funktionen über D-Bus angesprochen werden.

Das Nachrichten-Bus-System D-Bus wurde unter dem Dach von Freedesktop.org entwickelt und ermöglicht Linux- und Unix-Applikationen die Kommunikation untereinander.

Neben dem High-Level-API D-Bus bietet oFono.org auch ein Low-Level-API für Plug-ins, über das sich Telefonstacks, Mobilfunkmodems und Storage-Backends einbinden lassen. Das Design fußt weitgehend auf offenen Standards, in erster Linie auf 3GPP TS 27.007 (AT command set for User Equipment).

Der Quelltext von oFono.org steht unter ofono.org/downloads zum Download bereit, die entsprechende Dokumentation findet sich unter ofono.org/documentation.

Mit FSO hat Openmoko Anfang 2008 ein ähnliches Projekt ins Leben gerufen.


ferluszt 13. Mai 2009

kennst du auch das projekt openmoko/freerunner?

cd 13. Mai 2009

Er wurde enttäuscht und verletzt und hatnun kein Vertrauenb mehr. Er will einfch nicht in...

Hannes U 12. Mai 2009

ich weiss ganz genau was du meinst, 6b616e :)

DF 12. Mai 2009

und Stil mit einem L ;-)

6b616e 12. Mai 2009

Bei bestem Willen verstehe ich nicht, was du da eigentlich von dir gibst...

Kommentieren


PenZiuM.de / 17. Mai 2009

Smartphones immer bliebter



Anzeige

  1. DV-Systembetreuer/in für HRM / MEG im Team Belegschaftsmanagement
    Daimler AG, Germersheim
  2. IT-Projektleiter (m/w)
    Endress+Hauser GmbH+Co. KG, Maulburg
  3. ORACLE Datenbank Experte (m/w)
    Siemens AG, Nürnberg
  4. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (m/w)
    Christoffel-Blindenmission (CBM), Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel