Anzeige

US-Behörde befürchtet GPS-Ausfälle

Probleme bei der Modernisierung des Satellitennavigationssystems

Die US-Aufsichtsbehörde Government Accountability Office (GAO) befürchtet Ausfälle im Satellitennavigationssystem GPS. Grund ist, dass die aktuellen Satelliten ab 2010 ausfallen können. Ob die US-Luftwaffe es schafft, rechtzeitig neue Satelliten zu starten, ist laut dem Bericht jedoch fraglich.

"Es ist nicht sicher, ob die Air Force in der Lage sein wird, rechtzeitig neue Satelliten zu beschaffen, um den gegenwärtigen GPS-Dienst ohne Unterbrechung aufrechtzuerhalten", lautet die Hiobsbotschaft des US Government Accountability Office (GAO). Die Aufsichtsbehörde hat untersucht, ob die US-Luftwaffe ihrer Aufgabe, das Satellitennavigationssystem zu erneuern, nachkommt. In ihrem Bericht an den Unterausschuss für Nationale Sicherheit und Außenpolitik stellt das GAO jedoch "erhebliche Probleme" bei der GPS-Nachrüstung fest.

Anzeige

Die US-Luftwaffe bemühe sich seit Jahren darum, GPS-Satelliten zu bauen und dabei sowohl den Zeitplan als auch die Kostenvorgaben einzuhalten, schreibt das GAO. Allerdings scheint die Luftwaffe ihren Aufgaben nicht sehr erfolgreich nachgekommen zu sein. Das Satellitenprogramm IIF habe bereits 870 Millionen US-Dollar mehr als geplant verschlungen. Der erste Satellit der IIF-Generation soll im November 2009 starten - drei Jahre später als geplant.

Die Luftwaffe versuche, so das GAO, bei der Planung für GPS III die Fehler des IIF-Programms zu vermeiden und den Start der Satelliten der dritten Generation zu beschleunigen. Diese ersten IIIA-Satelliten sollen 2014 in die Erdumlaufbahn geschossen werden. Angesichts des späten Projektbeginns und der Probleme beim Kauf von Satelliten hält die Behörde den Zeitplan jedoch für "optimistisch". Es sei zu befürchten, dass es auch hier zu Verzögerungen kommen werde.

Der Bericht warnt eindringlich vor den Folgen der Verzögerungen. Es sei damit zu rechnen, dass 2010 die aktuellen Satelliten ausfallen können. Sollte die erforderliche Mindestanzahl von Satelliten nicht mehr erreicht werden, könne die GPS-Satellitenkonstellation nicht mehr den GPS-Dienst liefern, zu dem sich die US-Regierung verpflichtet hat. Darunter würden "militärische Operationen und zivile Nutzer leiden", warnt das GAO. Es fordert das US-Verteidigungsministerium auf, eine Dienststelle mit der Aufsicht über die Modernisierung des GPS-Systems zu betrauen, um sicherzustellen, dass diese "gut durchgeführt wird und dass eventuelle Störungen minimiert werden".

Das GAO ist eine dem Kongress unterstellte Kontrollbehörde, die nach eigenen Angaben überprüft, "wie die Bundesregierung mit dem Geld der Steuerzahler umgeht." Im April 2008 deckte das GAO auf, dass über die Webangebote von eBay und Craigslist brisante militärische Technik verkauft wird.


eye home zur Startseite
biker 14. Mai 2009

richtig! und zum Glück klappt Toll Collect ja auch ohne GPS... "Was passiert, wenn GPS...

lulula 13. Mai 2009

Haaha! Spässle gmacht ;-)

STOP THE TROLL 12. Mai 2009

STOP THE TROLL

STOP THE TROLL 12. Mai 2009

STOP THE TROLL

oni 12. Mai 2009

Natürlich, man kann sich auch sein Fleisch selbst jagen, seine Bäume selbst hacken und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer Java (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Test Analyst (m/w)
    MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main, Berlin
  3. Software Architekt/in Embedded Systems - Navigation
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Edi Specialist (m/w)
    MISUMI Europa GmbH, Schwalbach (Taunus)

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  2. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  3. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  4. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  5. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  6. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden

  7. Darknet-Handel

    Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  8. HTML5 Video

    Chrome-Bug hebelt Web-DRM aus

  9. Langer Marsch

    Chinas neue Raumfahrt

  10. Sicherheitslücke

    Lenovo warnt schon wieder vor vorinstallierter Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: lächerlich

    Axido | 16:54

  2. Re: Es fehlt an Inhalten

    Nikolai | 16:53

  3. Re: Wenn, dann PHISHING (kwt)

    _4ubi_ | 16:53

  4. Passwörter im Klartext

    Cerdo | 16:52

  5. Re: Ich sehe folgendes Problem

    TheUnichi | 16:52


  1. 16:40

  2. 16:18

  3. 16:00

  4. 15:47

  5. 15:41

  6. 15:14

  7. 14:47

  8. 14:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel