Beschwerde gegen Windows-Beschaffungsprojekt eingereicht

Schweizer Open-Source-Dienstleister kritisieren Vergabepraxis

Die Schweizer Bundesverwaltung hat nach Medienberichten einen Dreijahresvertrag mit Microsoft geschlossen, der einen Wert von über 42 Millionen Franken (27,86 Millionen Euro) hat. Eine öffentliche Ausschreibung soll es nicht gegeben haben. Das gefällt den eidgenössischen Open-Source-Dienstleistern nicht.

Anzeige

Mehrere Dienstleister aus dem Open-Source-Umfeld haben sich daher zusammengeschlossen und wollen gegen die im Schweizerischen Handelsamtsblatt publizierte Beschaffung Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht einreichen. Künftig soll die künftige Beschaffung der öffentlichen Hand auch alternative Systeme umfassen und nicht nur die Produkte des marktbeherrschenden Unternehmens.

Bei der kritisierten Beschaffung geht es um Software für Arbeitsplätze und Server des Bundes. Eine Ausschreibung fand nicht statt. Die stattdessen durchgeführte "freihändige Vergabe" hätte nach Auffassung der Swiss Open Systems User Group /Ch/Open nicht stattfinden dürfen. Nach Ansicht von /CH/Open gibt es Alternativen, die berücksichtigt werden müssen.

Die Gruppe nannte als Beispiele aus dem eigenen Land den Einsatz von Open-Source-Lösungen in den Kantonen Solothurn, Waadt und dem Schweizerischen Bundesgericht.

Erst Anfang Mai 2009 hatte sich eine Reihe Schweizer Nationalräte zur 'Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit' zusammengeschlossen. Sie wollen den Einsatz von Open Source fördern und sich auch Themen wie Open Content und Open Access widmen. Noch immer setze die Schweizer Bundesverwaltung auf proprietäre Software, heißt es in einer Mitteilung der Gruppe. Zwar gebe es bereits eine "Open Source Strategie Bund" und auch eine entsprechende "E-Government-Strategie", die ebenfalls den Einsatz von Open Source vorgebe. Die Realität aber sehe anders aus.


idli 12. Mai 2009

Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen vom 16. Dezember 1994 (Stand am 1...

MS_Office... 12. Mai 2009

Alle MS-Office-Produkte(Expertise) erhalten von den Unis der Ivy League seit Jahren...

SBB & MS 12. Mai 2009

Die Bahn der Schweizer hat mit Microsoft ebenfalls ohne Ausschreibung schwerkriminelle...

adresse... 12. Mai 2009

Gangster Bill Gates besuchte Gustave E. Marchand, welcher lange Zeit am Holzikofenweg...

Beschuldigte... 12. Mai 2009

Die Budgetallokation zum Beschaffungsvertrag mit Gangster Bill Gates: Chef des...

Kommentieren


Hagmann's in Sevelen / 26. Mai 2009

Open Source in the Switzerland Government



Anzeige

  1. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon macht höchsten Verlust in Firmengeschichte

  2. Europäischer Gerichtshof

    Framende Links sind keine Urheberrechtsverletzung

  3. IP-Telefonie

    DDoS-Angriff legt Sipgate lahm

  4. Mobiles Bezahlen

    Überwiegend positive Erfahrungsberichte zu Apple Pay

  5. UniPi+

    Das Raspberry Pi B+, in Aluminium gehüllt

  6. Ubuntu 14.10

    Zum Geburtstag kaum Neues

  7. Deutsche Telekom

    "Verdienen nicht genug für den Ausbau für Milliarden GByte"

  8. Raumfahrt

    Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift

  9. Kingdom Come Tech Alpha

    Verirrte Schafe und geplagte Farmer

  10. Verwaltung

    Berliner Steuerbehörden wollen wieder MS Office nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

    •  / 
    Zum Artikel