Anzeige

OpenOffice.org 3.1 ist fertig

Kantenglättung für Vektorgrafiken

Die freie Office-Suite OpenOffice.org ist in der Version 3.1 verfügbar. Zu den Verbesserungen zählen neue Funktionen wie die Kantenglättung für Grafiken und ein verbessertes Kommentarsystem im Writer.

Anzeige

OpenOffice.org 3.1 verwendet Anti-Aliasing, um Grafiken besser darzustellen. Die Kantenglättung betrifft alle Vektorgrafiken, zu denen auch die in OpenOffice.org erstellten Diagramme zählen. Die Kantenglättung wird in allen Teilen des Office-Paketes verwendet und lässt sich bei Bedarf abschalten.

 

Die neue Version der Office-Suite zeigt Grafiken jetzt auch an, während sie verschoben werden. In den früheren Versionen sah der Anwender nur die Außenlinien in der Größe der Grafik. Die Änderung erleichtert es, Grafiken in Dokumenten zu positionieren.

Neu ist auch die Möglichkeit, Texte zu überstreichen. Dabei gibt es dieselben Formatierungsfunktionen wie beim Unterstreichen - verschiedene Linienarten und -farben lassen sich also auswählen. Die Textverarbeitung Writer hinterlegt markierten Text jetzt in einer zarteren Hintergrundfarbe. Das soll angenehmer für das Auge des Nutzers sein. Eine Änderung am Kommentarsystem im Writer soll außerdem die Zusammenarbeit mehrerer Autoren an einem Dokument verbessern: In der neuen Version lässt sich auf Kommentare antworten, was für eine bessere Übersicht und Struktur in den Anmerkungen sorgt.

Die Entwickler haben die Integration der Grammatikprüfung verbessert. Das betrifft jedoch nur das verwendete Framework, die Grammatikprüfung selbst muss auch in der neuen Version als Erweiterung installiert werden.

Kleinere Verbesserungen finden sich auch in der Tabellenkalkulation Calc. Dort lassen sich Seiten per Doppelklick umbenennen und in der Statusbar lässt sich der Vergrößerungsfaktor des Dokumentes über einen Schieberegler einstellen. Calc hilft ferner dabei, Formeln korrekt einzugeben, indem das Programm per Tooltip die richtige Syntax anzeigt. Verbesserungen soll es zudem bei den Sortierfunktionen geben und die Entwickler versprechen, dass das Programm schneller geworden ist.

Auch in den anderen Programmen aus OpenOffice.org gibt es Änderungen: Das Diagrammprogramm Chart lässt die Achsen flexibel positionieren und bietet Optionen an, wie es mit fehlenden Daten umgehen soll. Im Präsentationsprogramm Impress gibt es nun einen Knopf, um die Schriftgröße stufenweise anzupassen. Die Datenbankanwendung Base hebt die SQL-Syntax hervor und allgemein wurde die Verbesserung für von rechts nach links geschriebene Sprachen in OpenOffice.org verbessert.

Die Entwickler haben auch den Locking-Mechanismus verbessert. Interessant ist das für Anwender, die mit anderen Nutzern gemeinsam im Netzwerk an Dateien arbeiten. Der Locking-Mechanismus soll verhindern, dass Änderungen versehentlich überschrieben werden. Dabei nutzt OpenOffice.org ein eigenes System, um sicherzustellen, dass das Locking unabhängig vom verwendeten Betriebssystem funktioniert. Schließlich ist die Office-Suite für verschiedene Betriebssysteme verfügbar.

OpenOffice.org 3.1 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X unter anderem in deutscher Sprache zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Volkerme 12. Mai 2009

Moin! Die automatischen Updates werden erst aktiviert wenn der erste Ansturm auf die...

blablub 08. Mai 2009

Er meint, wenn du dir 3.1 runtergeladen hast, dann brauchst du quasi nur...

aaaaaaaaaaaa 07. Mai 2009

das geht auch, aber ansonsten gehts dann auch legal deutlich günstiger. Als Student schon...

OOUser 07. Mai 2009

Die Aktualisierung von 3.0 auf 3.1 weiß aber gar net dass es 3.1 gibt. Die meint alles...

T-System 07. Mai 2009

Deinstallation geschieht automatisch bei einer Aktualisierung, die brauchste vorher also...

Kommentieren




Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Business Development
    Canada Life Assurance Europe Limited, Neu-Isenburg
  2. Data Scientist / Statistiker (m/w)
    Ford-Werke GmbH, Köln oder Aachen
  3. PowerPoint Profi (m/w)
    LBD-Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  4. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  2. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  3. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  4. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  5. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  6. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  7. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  8. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  9. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  10. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Kein Splitscreen

    HierIch | 16:11

  2. Re: Preise auf ark.intel.com

    George99 | 16:11

  3. Re: Genau richtig

    Datalog | 16:11

  4. Alternativen!

    thrust26 | 16:10

  5. Re: Back to the 80s?

    AIM-9 Sidewinder | 16:10


  1. 15:40

  2. 14:13

  3. 13:50

  4. 13:10

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 11:49

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel