MonoDevelop für MacOS X

Vorabversion veröffentlicht

Miguel de Icaza hat eine Vorabversion der Entwicklungsumgebung MonoDevelop für MacOS X veröffentlicht. Die IDE richtet sich an Programmierer, die mit der freien .Net-Implementierung Mono arbeiten.

Anzeige

MonoDevelop benötigt Mono 2.4 für MacOS X, womit es dann auch möglich sein soll, ASP.Net-MVC-Anwendungen auf dem Mac zu entwickeln. MonoDevelop wurde ursprünglich für Linux mit Gnome entwickelt und ist für Programmierer gedacht, die mit der freien .Net-Alternative Mono arbeiten.

Die Vorabversion der IDE soll sich bereits gut in den MacOS-Desktop integrieren. So wird beispielsweise das globale Mac-Menü genutzt.

Die Linux-Version von MonoDevelop 2.0 wurde zusammen mit Mono 2.4 freigegeben. An einer Windows-Variante arbeiten die Programmierer ebenfalls. Wann finale Varianten der Portierungen zu erwarten sind, verriet de Icaza nicht.


RaiseLee 07. Mai 2009

Der Entwicklungsaufwand um ein Programm in C++ zu schreiben ist extrem viel höher als z...

lollolloll 06. Mai 2009

.net ist ebenfalls sehr langsam. Als Beispiel mag hier CDBurnerXp hinhalten, das mit C...

Mirfälltgeradek... 06. Mai 2009

Wer braucht schon VM-Sprachen? C++ ist auch portabel und läuft wesentlich schneller...

autor 06. Mai 2009

Doch, damals als Java noch keinen Just-in-Time-Compiler mit Hotspot-Optimierung hatte...

RaiseLee 06. Mai 2009

Das Problem war wohl früher eher das träge GUI und daher die Vorurteile. Schade finde ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach
  2. Webentwickler (m/w)
    Kienbaum Management Service GmbH, Gummersbach, Düsseldorf
  3. Teamleiter IT (m/w)
    über Baumann Unternehmensberatung AG, Schwandorf
  4. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  2. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  3. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  4. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  5. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  6. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  7. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  8. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  9. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  10. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Assassin's Creed Rogue: Abstecher zu den Templern
Test Assassin's Creed Rogue
Abstecher zu den Templern
  1. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  2. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris
  3. Radeon und Geforce Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel