Infineon macht nur noch mit Mobilfunkchips Gewinne

Finanzielle Situation entspannt sich durch Sonderposten

Der Chiphersteller Infineon kämpft weiter mit wachsendem Verlust und Umsatzrückgang. Die Jahresprognose wurde gesenkt. Doch durch Finanzgeschäfte und eine Rückerstattung aus einer Bankenpleite kann der schwer angeschlagene Konzern sich wieder etwas finanziellen Spielraum verschaffen.

Anzeige

Infineon erzielte im zweiten Geschäftsquartal 2008/2009 einen Umsatz von 747 Millionen Euro. Das entspricht einem Rückgang von 29 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Infineon-Konzern verzeichnete einen Fehlbetrag in Höhe von 258 Millionen Euro (32 Cent pro Aktie). Der Verlust aus fortgeführten Aktivitäten lag bei 150 Millionen Euro, so das Unternehmen in seiner vorläufigen Bilanz.

Infineon konnte Umtauschanleihen für circa 20 Millionen Euro zurückkaufen, deren Nominalwert bei 35 Millionen Euro gelegen hatte. Aus dem Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken bekam Infineon 95 Millionen Euro erstattet, die der Konzern in der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers verloren hatte.

Im zweiten Quartal habe Infineon massiv Lagerbestände abgebaut, indem die Produktion auf ein Niveau noch unter dem des Vorquartals gesenkt wurde. Das Unternehmen sieht im Berichtszeitraum "vielleicht den Tiefpunkt bei Umsatz und Produktionsniveau" erreicht, hieß es. Im laufenden dritten Quartal erwartet Infineon wieder einen Umsatzzuwachs. Die Erlöse sollen gegenüber dem aktuellen Berichtszeitraum um 10 Prozent zulegen. Bei Mobilfunkchips (Wireless Solutions - WLS-) rechnet der Münchner Konzern mit einer Belebung. Dies sei auf die gestiegene Nachfrage bei einigen großen Kunden sowohl für HSDPA- als auch für Ultra-Low-Cost-(ULC-)Mobilfunkplattformen zurückzuführen. "Das Segmentergebnis von WLC blieb weiterhin positiv", hieß es.

Die Jahresprognosen senkte der Konzern jedoch: Statt circa 15 Prozent werde der Umsatzrückgang 20 Prozent betragen. Auch die Verluste sollen weiter steigen. Kurzarbeit und unbezahlter Urlaub würden für alle deutschen Standorte beibehalten.


der Herde... 04. Mai 2009

ich bin schon knapp über der 1 ,- € Schallmauer eingestiegen und habe mit einem...

cicero 01. Mai 2009

Es geht wieder aufwärts in der Chip-Industrie. Infineon wird noch weiter steigen. &#8364...

Infineon 30. Apr 2009

Super! Die Krise ist vorbei!

Infineon 30. Apr 2009

Ein Kurs von meher als 2,00 € sind zum greifen nah.

Kommentieren



Anzeige

  1. PHP Developer (m/w)
    Helpling GmbH, Berlin
  2. Tester in der Softwareentwicklung (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. IT-Ingenieurinnen/IT-Ingenie- ure
    Landeshauptstadt München, München
  4. Anwendungs- / Softwareberater/in Business Intelligence (BI)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP - NUR NOCH BIS SONNTAG: Universal Summer Sale - Blu-rays u. DVDs reduziert
    (3 Blu-rays für 18 EUR u. a. Oblivion, 12 Years a Slave, Sinister - Box-Sets u. a. Tremors 1-4 Blu...
  2. VORBESTELLBAR: Game of Thrones - Die komplette 5. Staffel [Blu-ray]
    39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Viele Nahverkehrsbetriebe

    azeu | 17:10

  2. Re: Versteh ich nicht

    buerotiger | 17:10

  3. Re: Also das neue Netzteil nicht an der alten...

    Friedrich.Thal | 17:07

  4. Re: Was ein Scheiß...

    Clarissa1986 | 17:06

  5. Re: Ich hab iTunes Match und Apple Music = Kein DRM

    Damnatus | 17:02


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel