Anzeige

Samsungs Android-Smartphone I7500 ab Juni bei O2 (Update)

Mobiltelefon mit WLAN, 8-GByte-Speicher, 5-Megapixel-Kamera und GPS-Empfänger

Samsungs erstes Android-Smartphone wird zunächst in Deutschland exklusiv ab Juni 2009 bei O2 zu haben sein. Das I7500 besitzt den für ein Android-Mobiltelefon üblichen Leistungsumfang und verzichtet auf eine Hardwaretastatur. Ab Juli 2009 wird es das Samsung-Gerät auch bei anderen Anbietern geben.

Anzeige

Das I7500 von Samsung verfügt über einen 3,2 Zoll großen, kratzfesten AMOLED-Touchscreen, der eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln liefert und darauf bis zu 16 Millionen Farben darstellt. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus samt LED-Licht bereit. Für Ortungsfunktionen gibt es einen integrierten GPS-Empfänger, der vermutlich auch für das Verteilen von Geotags benutzt werden kann.

Das 115 x 56 x 11,9 mm große HSDPA-Mobiltelefon beherrscht neben GPRS auch EDGE und wird eine nicht bekannte Anzahl von GSM-Netzen unterstützen. Im HSDPA-Betrieb wird eine maximale Datenrate von 7,2 MBit/s erreicht. Ein schneller Internetzugang ist über WLAN nach 802.11b/g möglich, während Bluetooth 2.0 als weitere Drahtlostechnik zur Verfügung steht. Für den mobilen Internetzugang steht wie üblich der abgespeckte Chrome-Browser zur Verfügung und der Direktzugriff auf zahlreiche andere Internetanwendungen ist möglich.

Für Daten steht im 119 Gramm schweren Mobiltelefon ein Speicher von 8 GByte bereit und weitere Daten können auf einer Micro-SD-Card abgelegt werden. Der integrierte Steckplatz verträgt Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte. Der Mediaplayer unterstützt die gängigen Formate, so dass sich Musik und Videos damit abspielen lassen. Dafür steht auch eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bereit, um handelsübliche Kopfhörer anschließen zu können. Zur Akkulaufzeit machte der Hersteller keine Angaben.

Im Juni 2009 will O2 das Android-Smartphone I7500 von Samsung in Deutschland für rund einen Monat exklusiv anbieten. Zum Preis liegen noch keine Angaben vor, so dass nicht bekannt ist, ob das Mobiltelefon eher 300 Euro, 600 Euro oder mehr kostet. O2 verriet lediglich, dass sich das Mobiltelefon mit allen drei neuen O2-Tarifen kombinieren lässt. Ab Juli 2009 können auch andere Anbieter das Gerät ins Sortiment nehmen.

Nachtrag vom 5. Juni 2009, 15:47 Uhr:

O2 und Samsung haben weitere Details zum Marktstart des Android-Smartphones bekannt gegeben und zumindest lückenhafte Akkulaufzeitangaben benannt. So schafft das Mobiltelefon mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von fast 11 Stunden, allerdings war sich Samsung auf Nachfrage nicht sicher, ob dies beim Einsatz in GSM- oder UMTS-Netzen gilt. Der hohe Wert lässt vermuten, dass es sich hierbei um die Laufzeit im GSM-Betrieb handelt und die Sprechdauer im UMTS-Modus deutlich kürzer ausfällt. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach Herstellerangaben nach rund 16 Tagen aufgeladen werden.

Das Samsung I7500 alias Galaxy wird von O2 ohne Subventionen angeboten und ohne Vertrag kostet das Gerät einmalig 437,50 Euro. Nach einer Anzahlung von 17,50 Euro ist auch eine Ratenzahlung möglich, bei der zwei Jahre lang monatlich 17,50 Euro bezahlt werden müssen, bis das Mobiltelefon abbezahlt ist. Bei O2 wird es das Android-Smartphone von Samsung exklusiv ab Ende Juni 2009 geben und erst im August 2009 wird das Mobiltelefon auch bei anderen Anbietern zu finden sein.


eye home zur Startseite
sirpaddy 24. Jun 2009

Also das I7500 wird echt sowas wie das perfekte Handy! Hervorragende Hardware und ein...

Honkytonk 27. Apr 2009

Tach, Frage ans Forum: hat hier jemand Erfahrung mit Samsung und Linuxunterstützung...

Thanatos81 27. Apr 2009

Ich habs noch nicht getestet, aber ich befürchte im Moment noch nicht, da meines Wissens...

root61 27. Apr 2009

Hi, werden von Android externe Bluetooth Tastaturen unterstützt? Ich hab sowas für...

Thanatos81 27. Apr 2009

Klar, das Risiko eines Early Adopters ist natürlich zum einen zu hohe Erwartungen, die...

Kommentieren


Arbeit, Leben, Frankfurt / 14. Mai 2009

Android flieg!

Green Robot / 27. Apr 2009

HTC Magic bei Vodafone



Anzeige

  1. Senior IT Architect / Solution Architect (m/w) Security Application Operation
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Inhouse Consultant SAP CRM (m/w)
    WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden-Päpinghausen
  3. IT-Service Mitarbeiter (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  4. Enterprise Architect "Quote to Cash" (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: Preisfrage

    kvoram | 03:00

  2. Re: Ich warte lieber auf die Pyra aus Ingolstadt

    Lightkey | 02:50

  3. Re: Wer von euch nutzt Actioncams?

    berritorre | 02:46

  4. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    bombinho | 02:23

  5. Grad erst auf 1GB Netbook aufgespielt

    MarcüseKubus | 02:17


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel