Abo
  • Services:
Anzeige

PGP-Disk-Passwörter mit der Grafikkarte schneller knacken

Elcomsoft Distributed Password Recovery (EDPR) in neuer Version

Die Entschlüsselungssoftware Elcomsoft Distributed Password Recovery (EDPR) wurde um GPU-Beschleunigung für PGP-Disk-Passwörter erweitert. Der Zugriff auf PGP-verschlüsselte Partitionen mittels Brute-Force-Angriff soll so deutlich schneller gelingen - was aber bei starken Passwörtern laut Elcomsoft kein Grund zur Sorge ist.

ElcomSoft Distributed Password Recovery wurde bereits 2007 um CUDA-Unterstützung erweitert und kann damit Grafikkarten ab der Geforce-8-Serie bis hoch zu professionellen Lösungen wie Quadro und Tesla für Berechnungen verwenden. EDPR kann CUDA unter 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von Windows XP, Windows Server 2003 und Windows Vista verwenden.

Anzeige

Zwar wird GPU-Beschleunigung noch nicht bei allen von EDPR berücksichtigten Dokumenten- und Verschlüsselungsarten unterstützt. Mittlerweile kann die Software mit Nvidia-Grafikchips jedoch die Wiederherstellung von Windows-Log-ins (LM/NTLM), MD5, WPA/WPA2-PSK, MS Office 2007 und neuerdings auch PGP Disk beschleunigen. ATI Stream und damit Radeon-Grafikchips werden hingegen weiterhin nicht unterstützt.

"Effiziente Passwortwiederherstellung erfordert stark parallele Berechnungen, die keine moderne CPU leisten kann", heißt es seitens Elcomsoft. Selbst eine einzelne Geforce GTX 285 würde um ein Vielfaches schneller sein als aktuelle Quad-Core-CPUs von Intel, wenn es darum gehe, Klartextpasswörter von PGP-Disk-Partitionen wiederherzustellen.

Noch deutlicher würde der Unterschied, wenn bis zu vier Geforce-295-Grafikkarten im SLI-Verbund zusammen die Rechenaufgaben übernehmen. Auch im Vergleich zu ab 4.000 US-Dollar erhältlicher Spezialhardware wie etwa FPGAs von Xilinx würde sich eine 100-Dollar-Geforce-Grafikkarte gut schlagen. Wer etwas mehr Geld bezahlt, könne zudem mit einer Geforce GTX 295 eine Xlinx-basierte Lösung übertrumpfen - und 40.000 statt 27.000 128-Bit-Passwörter pro Sekunde testen.

EDPR kann zudem vernetzt in einem Cluster aus bis zu 10.000 Workstations mit je bis zu vier Grafikkarten arbeiten. Außerdem können bis zu 64 CPUs oder CPU-Kerne pro Rechner genutzt werden. Dennoch sieht Elcomsoft-Chef Vladimir Katalov die PGP-Festplattenverschlüsselung auf Basis von 128-Bit- und 256-Bit-AES bei aktuellem Stand der Technik als weiterhin sicher an. "PGP-Schutz war immer und ist immer noch sicher. Wir garantieren keine erfolgreiche Wiederherstellung von PGP-verschlüsselten Daten, insbesondere nicht wenn ein starkes Passwort genutzt wurde." PGP-Nutzer sollten deshalb darauf achten, ihre privaten und geschäftlichen Daten mit langen und sicheren Passwörtern zu schützen - vergessen sollten sie sie dann aber nicht.

Eine EDPR-Lizenz für bis zu 20 Clients kostet 599 Euro. Für bis zu 100 Clients sind es 1.199 Euro, für bis zu 500 Client 2.399 Euro, für bis zu 2.500 Clients 4.999 Euro und bei mehr als 2.500 Clients muss bei Elcomsoft bezüglich des Preises angefragt werden.


eye home zur Startseite
Swordfish 24. Apr 2009

Siehe obenstehendes Posting für "smalltalk". Das dürfte die Unklarheiten...

Swordfish 24. Apr 2009

Wer hat denn gesagt, dass ich das Programm selbst weitergebe? Das Programm soll ja sonst...

aaaaaa 23. Apr 2009

na, ich würd sagen, nein, nicht mehr ;) bzw., natürlich ist das ein gutes - denn ich...

nope 23. Apr 2009

wenn der algo unter verschluss is - woher willst du dann wissen das er sicher is...

smalltalk 23. Apr 2009

... dann wird das Programm reverse engineert, der möglicherweise fehlerhafte Algorithmus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Bielefeld
  2. TÜV SÜD Gruppe, Filderstadt bei Stuttgart
  3. Infokom GmbH, Karlsruhe und Bad Nauheim
  4. Wirecard Technologies GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Umsatzhalbierung

    Gopro macht 47 Prozent Minus

  2. Bankkonto entfernt

    Paypal hat Probleme mit Lastschriftzahlungen

  3. Apple

    Eine Milliarde iPhones verkauft

  4. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  5. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  6. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  7. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  8. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  9. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  10. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Tja, ich hab immer noch keine Verwendung für mich...

    Auric | 07:41

  2. Re: Hm - "Intel und Nvidia machen ja alles...

    Seitan-Sushi-Fan | 07:40

  3. Wenn BigMoney keine Möglichkeiten der Anlage mehr...

    DY | 07:39

  4. Re: Mit anderen Worten...

    DAUVersteher | 07:39

  5. Scheitelpunkte, kurz Scheitel, sind in der...

    DY | 07:38


  1. 07:39

  2. 07:27

  3. 07:10

  4. 06:00

  5. 23:26

  6. 22:58

  7. 22:43

  8. 18:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel