Anzeige

EU macht Handynutzung im Ausland deutlich preiswerter

SMS-Preis liegt bei maximal 13 Cent pro Nachricht

Das EU-Parlament hat die geplanten Obergrenzen für Roaminggebühren bei der Nutzung von Mobiltelefonen im europäischen Ausland verabschiedet. Damit gibt es ab 1. Juli 2009 im Ausland eine Preisobergrenze für den SMS-Versand sowie für die mobile Datennutzung und neue Richtwerte für Handytelefonate.

Anzeige

Für den SMS-Versand aus dem Ausland dürfen Netzbetreiber künftig maximal 13 Cent pro Nachricht inklusive Mehrwertsteuer verlangen. Auch die Kosten für den mobilen Internetzugang hat das EU-Parlament gedeckelt. Ab dem 1. Juli 2009 darf der Großhandelspreis für ein übertragenes MByte bei maximal 1,19 Euro liegen. Im Durchschnitt liegt dieser Preis derzeit bei 1,86 Euro mit Spitzenwerten von 6,82 Euro, teilte das EU-Parlament mit. Im Jahr darauf ist eine Preisobergrenze von rund 95 Cent pro MByte geplant und ab 1. Juli 2011 wird die maximale Gebühr auf knapp 65 Cent je MByte sinken.

Beim Datenroaming müssen Netzbetreiber ihren Kunden bis März 2010 die Möglichkeit geben, einen Datendienst abzuschalten, falls ein Rechnungsbetrag von 50 Euro oder mehr erreicht wird. Den Wert für die Kostenbegrenzung kann der Verbraucher selbst festlegen, er muss aber oberhalb von 50 Euro liegen. Damit sollen unerwartet hohe Rechnungen verhindert werden.

Außerdem hat das EU-Parlament neue Preisobergrenzen für Handyanrufe im europäischen Ausland festgelegt. Ab dem 1. Juli 2009 dürfen ausgehende Anrufe maximal 51,17 Cent pro Minute kosten und eingehende Telefonate mit maximal 22,61 Cent inklusive Mehrwertsteuer abgerechnet werden. Ab dem 1. Juli 2010 sinken diese Preisobergrenzen auf 46,41 Cent und 17,85 Cent und ein Jahr später dann auf 41,65 Cent und 13,09 Cent je Gesprächsminute.

Außerdem werden die Netzbetreiber dazu verpflichtet, abgehende Roaminggespräche nach der ersten halben Gesprächsminute sekundengenau abzurechnen. Ausgehende Roaminganrufe müssen von Beginn an sekundengenau berechnet werden. Oftmals müssen Kunden derzeit jede angefangene Telefonminute voll bezahlen, dadurch bezahlen Verbraucher nach Angaben der EU rund 20 Prozent mehr als sie eigentlich telefonieren.


eye home zur Startseite
Sebo-Fat 08. Jun 2009

Nein, nicht besoffen, zugekifft ist er der Troll :-)

Sebo-Fat 08. Jun 2009

Selber Trottel, ich bezahle bei Fonic schon seit langem 9ct pro SMS und Minute egal an...

ano 24. Apr 2009

Weil die EU das macht, was die Regulierungsbehörde im Inland eigentlich tun sollte.

tsss 23. Apr 2009

also wer in deutschland noch 19 cent /sms bezahlt ist echt selber schuld und wie soll...

Alternativvv 23. Apr 2009

genau, und für die überhöhten spritpreise wollen wir auch geld zurück, milch ist auch...

Kommentieren


eTest-Mobile.de / 23. Apr 2009

Verstand in Gefahr?! / 22. Apr 2009

T-Mobile-Panne und die EU



Anzeige

  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  3. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Chef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: Und das hat...was genau...mit "Internet" zu tun?

    Ovaron | 06:42

  2. Re: Smalltalk hat in einer Fachberatung nichts zu...

    Peter Brülls | 06:42

  3. Re: Früher ist man mit dem rechten Fuß vom...

    mic1982 | 06:41

  4. Re: Stimme Hakkens 100% zu!

    Peter Brülls | 06:39

  5. Telekom upgraded duennere Kabel auf Dickere? Wer...

    Ovaron | 06:36


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel