Kompakter DVB-T-Stick für Windows und MacOS X

HDTV-tauglicher Empfänger mit versenkbarem Stecker

Terratec hat mit dem T3 einen kleinen USB-Fernsehempfänger für DVB-T vorgestellt. Das Gerät besitzt einen versenkbaren USB-Stecker für den leichteren Transport und ist HDTV-tauglich. Derzeit wird DVB-T allerdings nur in Standardauflösung gesendet.

Anzeige

Im Lieferumfang des Terratec-Sticks T3 ist sowohl Windows- als auch Mac-Software enthalten. Sowohl die Windows-Software TerraTec Home Cinema als auch EyeTV lite von Elgato für MacOS X arbeiten zudem als digitale Videorekorder und unterstützen das zeitversetzte Ansehen (Timeshifting).

Der Hersteller gewährt neben drei Jahren Garantie auch lebenslangen technischen Support. Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten.

Der Terratec T3 kann in Gebieten, wo HDTV über DVB-T ausgestrahlt wird, HDTV sowohl über MPEG-2 als auch über H.264/AVC darstellen. In Deutschland ist dies bislang nicht möglich.

Der Terratec T3 soll ab Mai 2009 in den Handel kommen und rund 70 Euro kosten.


morecomp 02. Mai 2009

Hahahahaha... deswegen geht die Firma seit Balmer auch den Bach herunter. Mal sehen ob...

morecomp 02. Mai 2009

Schneidet Videos... das ist das Einzige, was noch nicht richtig gut funktioniert (zwar...

Linux als... 24. Apr 2009

Hi! ich habe noch nie so viel gequirlte Scheisse auf einmal gelesen... Nur zur Info...

Besser 22. Apr 2009

1. Google is your friend 2. Offiziell? Community! 3. Nö - aber vom Design her. 4. Aber...

Kommentieren




Anzeige

  1. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  2. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  3. Call Center Coordinator (m/w)
    di support GmbH, Eschborn
  4. Software Architect (m/w) - Grafik & Video
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  2. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  3. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  4. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  5. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  6. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  7. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  8. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  9. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen

  10. Gehirnforschung

    Licht programmiert Gedächtnis um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel