Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Kommissarin Reding will mehr Datenschutz für Jugendliche

Kritik an den Medien nach Amoklauf von Winnenden

EU-Kommissarin Viviane Reding hat die Betreiber von sozialen Netzen aufgefordert, mehr für den Schutz der Privatsphäre Minderjähriger zu tun. Deren Profile dürften nicht durch Suchmaschinen gefunden werden.

Viviane Reding fordert mehr Datenschutz in sozialen Netzen, vor allem für Jugendliche. "Die Privatsphäre muss meiner Ansicht nach hohe Priorität für die Betreiber sozialer Netze und ihre Nutzer haben", sagte die EU-Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien in ihrer wöchentlichen Videoansprache.

Anzeige

Viele Nutzer, die in den Communitys Profile mit persönlichen Daten und Fotos anlegten, seien sich nicht im Klaren, dass diese Daten von Suchmaschinen gefunden werden können. Das habe sich nach dem Amoklauf von Winnenden gezeigt, als kommerzielle Medien nach Bildern der Opfer im Internet suchten, um ihre Auflage zu steigern. Man müsse sich fragen, ob hier nicht eine Grenze des Annehmbaren überschritten worden sei, sagte die EU-Kommissarin.

Um solchen Auswüchsen vorzubeugen, fordert Reding, dass zumindest die Profile von Minderjährigen in der Standardeinstellung privat und für Suchmaschinen nicht zugänglich sein müssen. Die Europäische Kommission halte die Betreiber der sozialen Netze bereits zu mehr Datenschutz an. Sollten die Betreiber jedoch nicht sorgfältiger mit den Profilen Minderjähriger umgehen, werde sie entsprechende Richtlinien erlassen.

"Wir alle haben das fundamentale Recht auf Privatsphäre, auch wenn wir neue Technologien nutzen", sagte Reding. Allerdings drohe diese in der "schönen neuen Welt aufdringlicher Technologien" verloren zu gehen. Weitere Bedrohungen für die Privatsphäre sieht Reding in verhaltensorientierter Werbung sowie im Gebrauch von RFID-Chips, ohne die Nutzer darüber zu informieren.


eye home zur Startseite
Glühbirne 15. Apr 2009

Eigentlich keine neue Idee aber ganz gut wie ich finde! Ermöglicht einfache Filter die...

Bibabuzzelmann 15. Apr 2009

Du kannst dich doch selber schützen, du hast ja ne Pistole :) Spass *g Kinder sollen ja...

robinx 15. Apr 2009

Ja was? man darf eisdielen die einen Wlan Hotspot bereitstellen erst ab 18 betreten? oder...

Bibabuzzelmann 15. Apr 2009

....wenn man Exibitionisten nen Keuchheitsgürtel anziehen will ^^ Vieleicht sollte man...

wgg 15. Apr 2009

SOFORT! Eltern können ihren Kindern beibringen dass man nicht mit den netten Onkel mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  3. über Robert Half Technology, München
  4. sonnen GmbH, Berlin oder Wildpoldsried


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 349,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  2. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  3. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  4. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  5. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  6. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  7. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  8. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  9. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  10. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Die Seite von denen...

    grslbr | 19:03

  2. Re: Facebook Germany GmbH nutzt die Dsten für...

    SvenMeyer | 19:03

  3. Re: Preise für Gaming PC bei Silentmaxx? Oder...

    plutoniumsulfat | 19:02

  4. Re: Posteingangsverschlüsseln? Lol?

    Sinnfrei | 19:00

  5. Wenn man keine Ahnung hat

    Hello_World | 18:59


  1. 18:10

  2. 16:36

  3. 15:04

  4. 14:38

  5. 14:31

  6. 14:14

  7. 13:38

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel