Intel: Der PC-Markt hat die "Talsohle durchschritten"

Prozessorhersteller verbreitet Optimismus

Intel hat im letzten Quartal zwar weiter Gewinn eingebüßt, glaubt aber, dass das Schlimmste vorbei ist. Das sagte ein Unternehmenssprecher.

Anzeige

Der Prozessorhersteller Intel sieht im ersten Quartal 2009 die Talsohle des PC-Marktes als durchschritten an. Der Gewinn des Unternehmens ging zwar um 55 Prozent zurück, lag damit jedoch über den Prognosen von Mitte Januar. "Das Quartal war besser als erwartet", sagte Stacy Smith, Intels Finanzchef. Für das laufende Quartal senkte Intel jedoch seine Umsatzprognosen.

Im vierten Quartal 2008 gaben der Gewinn um 90 Prozent und der Umsatz um 23 Prozent nach. Die Ergebnisse beinhalteten aber einen Nettoverlust aus Kapitalbeteiligungen in Höhe von 1,1 Milliarden Dollar, hauptsächlich verursacht durch eine Abschreibung in Milliardenhöhe an der Beteiligung an Clearwire. Mehrere ältere Fabriken wurden geschlossen und 5.000 bis 6.000 Stellen abgebaut.

Im ersten Quartal 2009 lag der Gewinn nun bei 647 Millionen Dollar (12 Cent pro Aktie), nach 1,4 Milliarden Dollar (25 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit wurden die Analystenerwartungen übertroffen. Der Umsatz betrug 7,1 Milliarden Dollar, er lag damit um 26 Prozent unter dem Ergebnis des Vergleichszeitraums des Vorjahres mit 9,7 Milliarden Dollar. "Wir glauben, dass die PC-Verkäufe im ersten Quartal ihre Talsohle erreicht haben und erwarten eine Rückkehr zur normalen Saisonalität", sagte Konzernchef Paul Otellini.

Er betonte, dass sich die Nachfrage nach Endkundennotebooks positiv auf den "mengenmäßigen Absatz" ausgewirkt habe. "Der Netbook-Umsatz wird weiter wie erwartet wachsen und ist bedeutend für uns in einem schwierigen Markt", sagte er. Umsätze aus dem Verkauf von Atom-Prozessoren und Chipsätzen lagen bei 219 Millionen Dollar; dies entspricht einem Rückgang von 27 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.

Aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheit gab er keine Umsatzprognose ab. "Intels interne Planungen orientieren sich in etwa an einem dem ersten Quartal vergleichbaren Umsatz", hieß es weiter. Intel hatte zuvor einen höheren Umsatz prognostiziert.


püq 15. Apr 2009

Ist ja auch klar warum. Niemand braucht mehr als 2 GB Hauptspeicher und unbedingt zwei...

fokka 15. Apr 2009

leistung satt bekommt man teilweise auch schon für 600e, worauf es mir ankommt ist aber...

FreXxX 15. Apr 2009

Seh ich auch so! Man sollte nur die 1000€ auch haben.

soisdasoder 15. Apr 2009

Umsatz rauf, Gewinn runter - halte ich für zutreffender ;-)

PC User 15. Apr 2009

Herrlich was man heutzutage für 1000 € alles bekommt. Leistung satt!

Kommentieren



Anzeige

  1. Direktor (m/w) Collaboration und Web Technologien
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. (Junior) Consultant (m/w) Big Data / Business Intelligence / Data Warehouse
    saracus consulting GmbH, Münster und Baden-Dättwil (Schweiz)
  3. Mobile Developer - Andriod / iOS (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  4. SAP CRM Berater (m/w)
    SPIRIT/21, Braunschweig

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel