Anzeige

eBay verkauft Social-Bookmark-Dienst StumbleUpon

Auktionsplattform trennt sich von Beteiligungen abseits des Kerngeschäfts

EBay verkauft StumbleUpon. Der US-Konzern hatte den Social-Bookmarking-Dienst im Jahr 2007 gekauft.

Anzeige

EBay verkauft nach nur zwei Jahren den Social-Bookmarking-Dienst StumbleUpon. Damit macht der Auktionsplattformbetreiber die Ankündigung wahr, sich von Beteiligungen zu trennen, mit denen sich keine Synergien zum Kerngeschäft ergeben. EBay hatte das Start-up StumbleUpon für 75 Millionen US-Dollar übernommen.

StumbleUpon wurde von den Gründern und von den Investoren Sherpalo Ventures, Accel Partners und August Capital zurückgekauft, gab das kanadische Unternehmen in seinem Blog bekannt. "Nach fast zwei Jahren als eBay-Tochter werden wir nun wieder ein unabhängiges Unternehmen", heißt es dort. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht.

StumbleUpon-Nutzer installieren eine Toolbar, mit der besuchte Websites bewertet werden können. Diese Empfehlungen werden mit anderen Nutzern geteilt. Das Geschäftsmodell basiert auf personalisierter Werbeauslieferung an die StumbleUpon-Nutzer. Ein kostenpflichtiger StumbleUpon-Account ist werbefrei.

Vor einigen Wochen hatte eBay-Chef John Donahoe vor Analysten angekündigt, sich von Beteiligungen zu trennen, aus denen sich keine Synergien mit dem Kerngeschäft generieren ließen. Wir werden "Synergien nicht erzwingen, wenn es sie nicht gibt", sagte er. Auch mit dem VoIP-Betreiber Skype Tecnology, den Donahoes Vorgängerin Meg Whitman im Jahr 2005 für 2,6 Milliarden US-Dollar gekauft hatte, gebe es wenig Synergien. Donahoe wolle mehr Gewicht auf den Ausbau des Bezahldienstleisters Paypal und die verschiedenen E-Commerce-Plattformen legen.

Laut einem Bericht des Blogs Deal Journal, das der US-Wirtschaftszeitung Wall Street Journal gehört, wollen die Skype-Gründer Niklas Zennstrom und Janus Friis zusammen mit den Investmentkonzernen Warburg Pincus, Kohlberg Kravis Roberts, Providence und Elevation Partners den VoIP-Betreiber zurückkaufen. Die Private-Equity-Unternehmen sollen 1 Milliarde US-Dollar zu dem gemeinsamen Gebot beitragen. Die volle Höhe der Übernahmeofferte ist nicht bekannt. Ob eine Einigung zustande kommt, sei fraglich, hieß es aus informierten Kreisen.


eye home zur Startseite
KuddelDaddel 14. Apr 2009

Die eigentlichen Probleme von Ebay sind hier mal von einem Heise-User sinnvoll...

Spitzenverdiener 14. Apr 2009

Nur zur Info: TassKaff-Maschine war eingeschaltet und Kääksä gabs auch. Hat trotzdem...

BooN 14. Apr 2009

also auf dem win system geht es mit ff, ie7 & chrome. auf osx kann ich mich bei safari...

Siga 14. Apr 2009

Kaufen geht mit Opera. Verkaufen habe ich bisher nicht probiert. Aber neulich eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. HR Experte (m/w) Prozessmanagement
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden
  3. Leiter IT-Transformationsprojekte (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg
  4. Software-Architekt (m/w)
    Concardis GmbH, Eschborn

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NEU: XCOM 2
    25,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  2. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  3. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  4. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  5. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  6. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  7. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  8. id Software

    Dauertod in Doom

  9. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  10. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Weltraumbahnhöfe: Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
Weltraumbahnhöfe
Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
  1. Raumfahrt Erste Rakete in Wostotschny gestartet
  2. Raumfahrt Embryonen wachsen im All
  3. Raumfahrt Erdrutsch auf Ceres

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

  1. Re: Fragwürdige Herangehensweise bei Email Filterung

    menno | 10:50

  2. Re: naja...

    Emulex | 10:49

  3. Re: Spielt man sowas noch?

    unbuntu | 10:42

  4. Re: Wo ist da die Kunst?

    unbuntu | 10:40

  5. Nur weil es die Entwickler nicht schaffen

    SvenJansen | 10:37


  1. 11:03

  2. 09:01

  3. 00:05

  4. 19:51

  5. 18:59

  6. 17:43

  7. 17:11

  8. 16:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel