R&D TV: Remixen mit der BBC

Ausgewählte Videos unter CC-BY-NC-Lizenz

Die BBC hat angekündigt, Bestandteile einer monatlichen Technologiesendung unter einer Creative-Commons-Lizenz zum Remixen bereitzustellen. Die technische Betreuung des R&D TV genannten Programms übernimmt die BBC-Forschungsabteilung RAD.

Anzeige

BBC-Fans aus aller Welt dürfen sich über eine Extra-Osterüberraschung freuen. Der britische Senderriese lädt zum Remixen ein. Die erste Episode einer neuen Sendereihe über moderne Technologien wird dazu unter der Creative Commons Non-Commercial Attribution Lizenz V.2 zur Verfügung gestellt. Auf dem FTP-Server finden sich 5-Minuten- und 30-Minuten-Zusammenschnitte in diversen Videoformaten, darunter auch im offenen OGG-Format. In der ersten Episode kommt unter anderem Nicholas Negroponte im Interview zu Wort.

Wie die BBC im sendereigenen Backstage Blog mitteilt, sollen im Monatsabstand weitere Folgen der Sendereihe zum Remixen bereitgestellt werden. Neben den geschnittenen Videos soll auch sämtliches Rohmaterial für die Sendungen im Internet angeboten werden. Die umfangreichen Dateien will die BBC sowohl bei Archive.org archivieren als auch über P2P Next anbieten.

P2P Next ist ein von der EU gefördertes Projekt. Im Rahmen von P2P Next soll eine einheitliche, europäische P2P-Plattform zur Auslieferung von TV-Inhalten entwickelt werden. P2P-Next wird unter anderem von der BBC, der European Broadcasting Union (EBU), von Pioneer und der Universität Delft getragen. Die Universität Delft steuerte Kernbestandteile aus ihrem Tribler-Projekt bei. [von Robert A. Gehring]


Kreativling 13. Apr 2009

Aber schon richtig so. Gimme Material zu arbeiten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach
  2. CRM Entwickler / Administrator (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  3. IT-Anforderungs- und Projektmanager (m/w)
    Stadtwerke München GmbH, München
  4. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel