Anzeige

Der typische PC-Spieler ist weiblich

Fans von World of Warcraft spielen durchschnittlich 744 Minuten pro Woche

Auf keiner Konsole wird so viel gespielt wie auf der Playstation 2, kein PC-Spiel ist beliebter als Solitär. Eine neue Studie des US-Marktforschungsunternehmens Nielsen liefert überraschende Ergebnisse. Wichtigste Aussage: Computerspiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Frauen zwischen 25 und 54 Jahren spielen am PC mehr als jede andere US-amerikanische Bevölkerungsgruppe - so jedenfalls das Ergebnis einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Nielsen. Im Dezember 2008 betrug der Anteil dieser Gruppe an der gemessenen Gesamtzeit aller Spielminuten rund 29 Prozent. Auf Platz zwei folgen Männer zwischen 25 und 29 Jahren mit einem Anteil von knapp 20 Prozent.

Anzeige

Besonders auffällig: Auf Platz drei mit rund 17 Prozent folgt die Gruppe der Frauen im Alter von 55 Jahren und mehr, die laut der Studie rund 26 Prozent an der über alle Gruppen hinweg gemessenen Gesamtspielzeit halten. Allerdings spielen ältere Menschen beiderlei Geschlechts vor allem Titel, die Windows beiliegen - insbesondere Solitär, aber auch Freecell. Für die Spielebranche heißt das, dass sie eine riesige potenzielle Kundengruppe mit ihren Angeboten noch nicht erreicht.

Auf den ersten Blick seltsam mutet ein weiteres Ergebnis der Studie an: So sollen, ebenfalls im Dezember 2008, auf dem PC die Spieler der Flugsimulation IL-2 Sturmovik 1946 pro Woche mehr Zeit mit ihrem Lieblingsspiel verbracht haben als die Spieler aller anderen Programme. Allerdings ist die Menge der Sturmovik-Fans auch besonders klein - 6.978 PC-Piloten sind im Panel der Marktforscher erfasst. Auf Platz 2 folgen dann die 1,8 Millionen Spieler von World of Warcraft, die pro Woche durchschnittlich 744 Minuten in Azeroth verbracht haben. Am zweitbeliebtesten bei den WoW-Fans sind laut Nielsen Solitär und Warcraft 3.

Über das Gesamtjahr 2008 hat die durchschnittliche Spielzeit von World of Warcraft der Studie zufolge bis September 2008 stetig abgenommen, stieg dann im letzten Quartal 2008 aber wieder auf alte Höchstwerte. Offenbar hat Blizzard die Erweiterung Wrath of the Lich King genau zum richtigen Zeitpunkt veröffentlicht.

Der typische PC-Spieler ist weiblich 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 27. Mai 2009

Das bedeutet es hat dich bereits getroffen..

Der Kaiser! 27. Mai 2009

Mit der Nase? xDDDDDDD

Der Kaiser! 27. Mai 2009

Soviel zu deinem Bild von Männern.

Der Kaiser! 27. Mai 2009

Hahahaha! Was ein geiler Begriff! xDDDDDDDD

Der Kaiser! 27. Mai 2009

Hahahaha! xD So sarkastisch. :) Ich liebe es! :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MESSTEC Power Converter GmbH, Penzberg
  2. medizinfuchs GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. WITZENMANN GmbH, Pforzheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)
  3. (u. a. ROG Xonar Phoebus, Strix 2.0 Headset, Geforce GTX 960 Strix, Z170-P Mainboard, VG248QE...

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Re: Probleme mit Win10

    Opferwurst | 21:41

  2. Totgeburt

    pointX | 21:40

  3. Re: Das Risiko ist sehr gering

    Moe479 | 21:35

  4. Re: Amazon ist sehr Kulant!

    kommentar4711 | 21:35

  5. Re: Was für ein Sauladen...

    kommentar4711 | 21:32


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel