Anzeige

Grünen-Politiker kritisieren Deutschen Computerspielpreis

Monika Griefahn erhofft sich mehr Medienkompetenz bayerischer Politiker

Im Zusammenhang mit der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises haben Mitglieder der Partei Bündnis 90/Die Grünen Kritik geübt: Sie sehen das Geld falsch investiert und finden, Computerspiele sollten als Kulturgut ernst genommen werden.

Kritik am Deutschen Computerspielpreis haben Grietje Staffelt, medienpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag, und Malte Spitz, Vorstand des Bundesvorstands von Bündnis 90/Die Grünen, geäußert: "Satte 300.000 Euro ist der Großen Koalition der Deutsche Computerspielpreis jährlich wert. So aber bekämpft man weder den eklatanten Fachkräftemangel in der Branche, noch fördert man die Qualifizierung von Spieleentwicklerinnen und -entwicklern." Die Politiker weiter: "Wir fordern schon lange ein Bündel von Maßnahmen für die Computerspielbranche. Dazu gehören gezielte Aus- und Weiterbildungsinitiativen sowie eine finanzielle Förderung der kleinen Spieleentwicklerinnen und -entwickler, damit ihre kreativen Ideen am Markt eine Chance haben".

Anzeige

Die beiden äußern sich auch zum Thema der sogenannten Killerspiele: "Auch muss es darum gehen, Computerspiele als Kulturgut anzuerkennen. Pauschale Verbotsdiskussionen müssen endlich der Vergangenheit angehören. Diese immer wieder neu aufzuwärmen, hilft niemanden. Das Spektrum an Spielen zeigt auf, wie vielfältig diese Branche ist. Die Politik muss dies anerkennen und der hiesigen Computerspielindustrie und den Millionen Spielerinnen und Spielern zeigen, dass sie ernst genommen werden."

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Monika Griefahn, gleichzeitig Sprecherin der Arbeitsgruppe Kultur und Medien und eine der Initiatorinnen des Preises, hat sich ebenfalls zu den regelmäßig aus Bayern vorgetragenen Forderungen nach gesetzlichen Einschränkungen geäußert: "Die immer wieder reflexartig angestoßene Debatte um gesetzliche Verbote kann leicht bei wirkungslosem Aktionismus bleiben. Wir hoffen, die Preisverleihung in München trägt dazu bei, dass auch bei der CSU die Medienkompetenz in diesem Bereich wächst."


eye home zur Startseite
steff74 18. Nov 2009

gut dass alle anderen Parteien immer die Warheit sagen und nach ihren Prinzipien...

redwolf 01. Apr 2009

Liebe Mütter und MütterInnen...

blork42 01. Apr 2009

kleiner Tipp DIE Firma ... ist bereits weiblich :-*

blork42 01. Apr 2009

Wer hat uns verraten ? Die Grünen, die Grünen oO Kleines LoL von mir - ist halt so in...

Kommentieren



Anzeige

  1. Edi Specialist (m/w)
    MISUMI Europa GmbH, Schwalbach (Taunus)
  2. Solution Designer (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Product Manager für den FleetBoard Store (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jack Ryan Box [Blu-ray]
    13,97€
  2. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  3. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Arista Networks

    Cisco will Konkurrenten mit Patentklagen behindern

  2. Microsoft

    Xbox One macht nicht mehr fit

  3. Google Earth

    Googles Satellitenkarte wird schärfer

  4. Brexit-Entscheidung

    4Chan manipuliert Petition mit vatikanischen IPs und Bots

  5. Twitch

    Geldregen im Streamer-Chat

  6. Streaming

    Amazon Video erhält erstes Dolby-Vision-Material

  7. Windows 10

    Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade

  8. Nexar

    Smartphone erstellt automatisch Profile von Autofahrern

  9. Pikes Peak

    Eiswürfelgekühlter Tesla Model S bricht Rennrekord

  10. Betriebssystem

    Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  1. Re: Mal schauen wann die Trojaner- Entwickler das...

    Herr Unterfahren | 11:23

  2. Re: Immer noch zu groß

    Trollfeeder | 11:22

  3. Wieso nicht mit Bitcoin/Changetip?

    Bill Carson | 11:22

  4. Rechenzeit: 42 Millionen Fussballfeldumrundungen

    S-Talker | 11:21

  5. Missverständlich

    ffrhh | 11:19


  1. 11:37

  2. 11:31

  3. 10:58

  4. 10:54

  5. 10:27

  6. 10:19

  7. 08:53

  8. 08:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel