Wikipedia bekommt 250.000 Bilder der Deutschen Fotothek

Aufnahmen kommen unter Creative-Commons-Lizenz

Der Verein Wikimedia Deutschland wird 250.000 Bilder aus den Beständen der Deutschen Fotothek erhalten. Das bestätigte Sabine Walz, Sprecherin der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), Golem.de. Die Bilder sollen unter der Creative Commons cc-by-sa freigegeben werden, erklärt Wikimedia.

Anzeige

Die freie Enzyklopädie Wikipedia wird um eine Viertelmillion Bilder reicher. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben Wikimedia Deutschland und die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden im März unterzeichnet. Das Angebot stehe exemplarisch für die Strategie des Weltverbandes der Bibliotheken IFLA, Informationsressourcen frei zugänglich zu machen.

"Sichtbarster Teil dieser Kooperation ist die Freigabe von 250.000 Bildern aus den Beständen der Deutschen Fotothek unter Creative Commons cc-by-sa und der Upload dieser Bilder auf Wikimedia Commons, dem Bilderarchiv der Wikimedia Foundation", heißt es im Blog der Wikimedia-Stiftung. Um die Bildinhalte auffindbar zu machen, würden Personendaten mit den Dateien verknüpft.

Sabine Walz, Sprecherin der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), bestätigte Golem.de die Anzahl der Bilder. Offiziell werde die Kooperation am 31. März 2009 in den Räumen der ZLB Berlin bekanntgegeben.

Im Dezember 2008 hatten das Bundesarchiv und die Onlineenzyklopädie bereits eine Kooperation bekanntgegeben.


real68er 25. Mär 2009

Im Beitrag heißt es: "heißt es im Blog der Wikimedia-Stiftung." Es gibt keine Wikimedia...

Kalus 25. Mär 2009

Selbstverständlich sind die Fotos schon katalogisiert und digitalisiert. Das ist in...

redwolf 25. Mär 2009

Zu mal du ja auch bei der GPL & CO nicht dazu verpflichtet bist dein Werk offenzulegen...

darkfate 24. Mär 2009

Macht mir nichts aus weil ich hin und wieder diese Bilder in meine Präsentationen...

redwolf 24. Mär 2009

Ja, ich baue gerne auf vorhandenen auf. Sprach ein Verwerter zu dem Stein.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  2. Fachbereichsleiter Informationstechnologie (m/w)
    Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE), Peine
  3. SAP-Experte/-in (SD/MM) Mitarbeit Projektleitung mit Perspektive
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  4. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  2. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen

  3. Kabel Deutschland

    App überträgt Zugangsdaten unverschlüsselt

  4. Select Video

    Kabel Deutschland weitet Video-on-Demand auf ganzes Netz aus

  5. Internet

    IPv6 bei nur 0,6 Prozent des gesamten Datenverkehrs

  6. Datensicherheit

    Keine Nacktfotos sind auch keine Lösung

  7. Taxi-Konkurrent

    Uber macht trotz Verbot in Deutschland weiter

  8. Wegen Terrorgefahr

    EU-Gipfel will schnellen Beschluss zu Flugdatenspeicherung

  9. FX-8370E im Kurztest

    95-Watt-Prozessor als Upgrade für den Sockel AM3+

  10. Mozilla und Google

    Probleme bei HTTP/2-Interoperabilität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel