Anzeige

EU: Wechsel des Internetproviders darf nur einen Tag dauern

Auch die Handy-Rufnummernmitnahme soll in 24 Stunden erfolgen

Die EU-Telekommunikationskommissarin Viviane Reding möchte durchsetzen, dass alle Europäer ihre Telekommunikationsbetreiber innerhalb eines Tages wechseln können. In Irland und auf Malta sei das bereits möglich.

Anzeige

EU-Kommissarin Viviane Reding hat den Ministerrat und das Europäische Parlament aufgerufen, bei der Befassung neuer Regelungen für den Mobilfunk und für Internet Service Provider Mut zu beweisen. "Ich möchte, dass alle Europäer ihre Telekommunikationsbetreiber innerhalb eines einzigen Tages wechseln können", sagte sie. Das sei gut für die Entwicklung des Wettbewerbs und für die Konsumenten. In Irland und auf Malta sei der schnelle Wechsel bereits möglich.

In allen 27 Mitgliedsstaaten hätten die Bürger das Recht, beim Betreiberwechsel im Festnetz und Mobilfunk ihre Rufnummern zu behalten. Eine Verordnung dazu ist seit 2003 in Kraft. 24 Millionen Festnetzkunden und 60,2 Millionen Mobilfunknutzer hätte von der Portierungsregel Gebrauch gemacht.

Doch nicht jeder könne mit einem Wechsel binnen eines Tages rechnen. In einigen Fällen dauere die Umschaltung zwei bis drei Wochen. Im Durchschnitt brauchten Mobilfunkbetreiber 8,5 Tage für die Portierung. 7,5 Tage verstrichen in der Regel im Festnetz für den Wechsel. "Allerdings sind polnische und italienische Verbraucher nicht so gut dran", sagte Reding. Es dauere in Polen 38 Tage, um die Handynummer zu einem anderen Betreiber durchzuschalten, und 15 Tage in Italien. Dies sei nicht zu tolerieren.


pool 25. Mär 2009

Nunja... jedenfalls wurde ja nicht gesagt: "Ist in Malta und Irland Standard" sondern...

:_ 25. Mär 2009

Oje, Glashaus^3 :_

Leto 25. Mär 2009

Hi, in Ireland von Netsource zu BT/Esat. MfG, Leto

Schlamperladen 25. Mär 2009

Von der Idee her hast Du ja Recht, aber wer im Glashaus sitzt...

rol 25. Mär 2009

Ist Telekom groß genug? Sogar dort geht es, man zahlt dann allerdings etwas mehr und...

Kommentieren


IT-weblog / 24. Mär 2009

Ein Traum wird wahr



Anzeige

  1. Presales Consultant (m/w) Alcatel-Lucent Abteilung Vertrieb Geschäftskunden
    BREKOM GmbH, Bremen
  2. Call Center Mitarbeiter (m/w) Service Center Technik
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Nürnberg
  3. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  4. Configuration Manager / Build Engineer (m/w)
    GOM - Gesellschaft für Optische Messtechnik mbH, Braunschweig

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Gehäuselüfter im Wert von bis zu 19,99 EUR gratis beim Kauf ausgewählter Fractal-Design-Gehäuse
  2. Google Nexus 5X
    349,00€ statt 429,00€
  3. TV- oder Haushaltsgrossgerät kaufen und bis zu 100 Euro Media-Markt-Geschenkkarte erhalten

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  2. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  3. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  4. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  5. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  6. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  7. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

  8. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  9. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  10. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Lumberyard: Amazon krempelt den Spielemarkt um
Lumberyard
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

  1. Re: Herr Kramer sollte zurücktreten

    jownes | 22:15

  2. Better Call Saul?

    KlausKleber | 22:14

  3. Re: 72 km/h

    Friederich | 22:10

  4. Re: Darpa = Millitär = Sprengstoff und Waffe...

    Kleine Schildkröte | 22:03

  5. Re: 230¤ für ein Telefon günstig? In was für...

    sofries | 22:02


  1. 14:35

  2. 13:25

  3. 12:46

  4. 11:03

  5. 09:21

  6. 09:03

  7. 00:24

  8. 18:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel