Mumble 1.1.8 - Spielerkonferenzen mit mehr Raumklang

Open-Source-Sprachkonferenzsoftware für Linux, MacOS X und Windows

Die freie Sprachkonferenzsoftware Mumble ist in der Version 1.1.8 für Linux, MacOS X und Windows erschienen. Der Client Mumble und die zugehörige Serversoftware Murmur wurden verbessert. Unter Windows lassen sich nun in weiteren Spielen Konferenzteilnehmer räumlich zuordnen.

Anzeige

Das Open-Source-Projekt Mumble wird auf möglichst geringere Verzögerungen (Latenzen) optimiert und soll in Verbindung mit Echoanullierung eine hohe Klangqualität erzielen. Während es vom Mumble-Client Installationsdateien für Linux, MacOS X und Windows gibt, kann die Mumble-Serverkomponente Murmur für alle Betriebssysteme kompiliert werden, für die es die C++-Klassenbibliothek Qt 4.0 gibt.

Für Spiele ist Mumble insbesondere unter Windows interessant, da dort die Stimmen der Konferenzteilnehmer räumlich ihren Spielfiguren zugeordnet werden können. Das funktioniert allerdings nur bei Windows-Spielen, auf die Mumble mittels Positional-Audio-Plug-ins angepasst wurde.

Davon kamen in der stabilen Version 1.1.8 wieder ein paar Stück dazu - etwas mehr Plug-ins sind in den nicht stabilen Snapshot-Releases enthalten. Eine komplette Liste der Spiele, in denen die Mumble-Konferenzen eine räumliche Zuordnung der Mitspieler ermöglichen, findet sich auf der Projekthomepage.

Mumble 1.1.8 soll zudem von einigen Fehlern befreit worden sein und einige Verbesserungen erfahren haben - so werden nun etwa Benachrichtigungen in Form von Sprechblasen eingeblendet. Das ebenfalls überarbeitete Murmur soll weniger Systemressourcen benötigen und ein um neue Funktionen erweitertes Ice-RPC-Interface mitbringen.

Die nächste Mumble-Version wird voraussichtlich die Versionsnummer 1.2 tragen, denn Mumble 1.1.8 soll das letzte 1.1er Release gewesen sein.


M1AU 24. Mär 2009

Auch das Personal Package Archiv (PPA) für diverse Ubuntu Versionen wie Intrepid oder...

M1AU 24. Mär 2009

Also ich kann deine Problematik durchaus verstehen -- falls dies tatsächlich bei dir so...

-..- 24. Mär 2009

Nein bin ich nicht. Nur bei den Aktuellen Lösungen muss man sich für die Pest oder...

nathan 24. Mär 2009

schau dir mal die relativ neue Software w*w.shockvoice.n*t an.

dfsads 24. Mär 2009

Reine Einbildung eines TS-Fanboys.

Kommentieren


DBCLAN.de / 23. Mär 2009

Mumble 1.1.8 released!



Anzeige

  1. Systemadministratoren für CAE-Infrastrukturen (m/w)
    GNS Systems GmbH, Braunschweig, Sindelfingen und Wolfsburg
  2. Senior Stammdatenmanager (m/w) Siemens Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  3. Ingenieur/in für E/E-Entwicklung im elektrischen Antrieb
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Technical Consultant (m/w)
    SYSCON GmbH Systeme plus Consulting, Mörfelden-Walldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Asterion LPI 910-4

    Lamborghini stellt ersten Hybridsportwagen vor

  2. Auftragsfertiger

    Samsung produziert die nächste Generation der iPhone-Chips

  3. FAA

    WLAN im Flugzeug kann Displays des Piloten abschalten

  4. Ericsson

    Freies WebRTC-Framework für native Client-Software

  5. Grafikschnittstelle

    Windows 10 und Unreal Engine 4 unterstützen DirectX 12

  6. Alternative zu Android Wear

    LG will auch Smartwatch mit WebOS bauen

  7. Robotik

    Schlangenroboter läuft mit Kopf und Schwanz

  8. Linux-DRI

    Chromium-Sandbox kann Grafiktreiber-Abstürze verursachen

  9. Test Sherlock Holmes

    Ein Meisterdetektiv sieht alles

  10. Kingdom Come Deliverance

    Mittelalter-Alpha startet Ende Oktober



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel