Mumble 1.1.8 - Spielerkonferenzen mit mehr Raumklang

Open-Source-Sprachkonferenzsoftware für Linux, MacOS X und Windows

Die freie Sprachkonferenzsoftware Mumble ist in der Version 1.1.8 für Linux, MacOS X und Windows erschienen. Der Client Mumble und die zugehörige Serversoftware Murmur wurden verbessert. Unter Windows lassen sich nun in weiteren Spielen Konferenzteilnehmer räumlich zuordnen.

Anzeige

Das Open-Source-Projekt Mumble wird auf möglichst geringere Verzögerungen (Latenzen) optimiert und soll in Verbindung mit Echoanullierung eine hohe Klangqualität erzielen. Während es vom Mumble-Client Installationsdateien für Linux, MacOS X und Windows gibt, kann die Mumble-Serverkomponente Murmur für alle Betriebssysteme kompiliert werden, für die es die C++-Klassenbibliothek Qt 4.0 gibt.

Für Spiele ist Mumble insbesondere unter Windows interessant, da dort die Stimmen der Konferenzteilnehmer räumlich ihren Spielfiguren zugeordnet werden können. Das funktioniert allerdings nur bei Windows-Spielen, auf die Mumble mittels Positional-Audio-Plug-ins angepasst wurde.

Davon kamen in der stabilen Version 1.1.8 wieder ein paar Stück dazu - etwas mehr Plug-ins sind in den nicht stabilen Snapshot-Releases enthalten. Eine komplette Liste der Spiele, in denen die Mumble-Konferenzen eine räumliche Zuordnung der Mitspieler ermöglichen, findet sich auf der Projekthomepage.

Mumble 1.1.8 soll zudem von einigen Fehlern befreit worden sein und einige Verbesserungen erfahren haben - so werden nun etwa Benachrichtigungen in Form von Sprechblasen eingeblendet. Das ebenfalls überarbeitete Murmur soll weniger Systemressourcen benötigen und ein um neue Funktionen erweitertes Ice-RPC-Interface mitbringen.

Die nächste Mumble-Version wird voraussichtlich die Versionsnummer 1.2 tragen, denn Mumble 1.1.8 soll das letzte 1.1er Release gewesen sein.


M1AU 24. Mär 2009

Auch das Personal Package Archiv (PPA) für diverse Ubuntu Versionen wie Intrepid oder...

M1AU 24. Mär 2009

Also ich kann deine Problematik durchaus verstehen -- falls dies tatsächlich bei dir so...

-..- 24. Mär 2009

Nein bin ich nicht. Nur bei den Aktuellen Lösungen muss man sich für die Pest oder...

nathan 24. Mär 2009

schau dir mal die relativ neue Software w*w.shockvoice.n*t an.

dfsads 24. Mär 2009

Reine Einbildung eines TS-Fanboys.

Kommentieren


DBCLAN.de / 23. Mär 2009

Mumble 1.1.8 released!



Anzeige

  1. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  2. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  3. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel