Abo
  • Services:
Anzeige

Bilder und Benchmarks von AMDs Radeon HD 4890

Inoffizielle Daten drei Wochen vor Marktstart

Auf zwei Webseiten sind unabhängig voneinander Bilder von AMDs nächster Grafikkarte und auch einige Benchmarkwerte aufgetaucht. Demnach entspricht die Konstruktion einer 4870, die Leistung liegt auf dem Niveau einer Geforce GTX-280.

Nun gibt es erste Bilder der Grafikkarte Radeon HD 4890. Vor wenigen Tagen war bereits ein Angebot eines Onlinehändlers für die 4890 erschienen, aus dem die technischen Daten hervorgingen.

Anzeige

Im Forum der chinesischen Webseite PCOnline sind die Darstellungen einer Referenzkarte ("Built by ATI") wiedergegeben. Die Karte gleicht bis auf eine andere Farbgebung des Aufklebers auf dem Kühlsystem einer Radeon HD 4870.

Das gilt auch für die beiden PCIe-Strombuchsen, die je sechs Pole aufweisen. Laut der Spezifikationen dafür kann die Karte also nicht mehr als 225 Watt aufnehmen, je 75 Watt über die beiden Buchsen und 75 Watt über den PEG-Slot. Eine Angabe von AMD zur "Board Power" gibt es jedoch noch nicht, für die 4870 lautet sie 160 Watt für das 512-MByte-Modell.

Dass die 4890 mehr Energie benötigt, ist äußerst wahrscheinlich, da ihre GPU (RV790) ebenso wie der RV770 der 4870 in 55 Nanometern Strukturbreite gefertigt wird, aber höher getaktet ist und die Karte mit 1 GByte GDDR5-Speicher bestückt ist. Wie aus den Screenshots bei PCOnline hervorgeht, stimmen auch die bisher vermuteten Taktfrequenzen von 850 und 975 MHz für GPU und Speicher, was 100 beziehungsweise 75 MHz mehr entspricht.

Das Rätselraten um die Produktbezeichnung hat ebenfalls ein Ende, denn der auf den Bildern zu sehende grüne Aufkleber auf der Rückseite der Karte ist typisch für ATI-Produkte. Dort ist klar von 4890 die Rede, bisher war auch eine 4970 vermutet worden. Die Leistungsaufnahme im 2D-Betrieb dürfte deutlich geringer als bei der 4870 ausfallen, die ohne spezielle Tools ihren Takt nur auf 550 MHz reduzierte und so viel zu viel Strom brauchte. Laut PCOnline sind es bei der 4890 aber nur noch 240 MHz.

In der 3D-Leistung soll die neue Grafikkarte in etwa einer GTX-280 entsprechen und teilweise an die aktuellere GTX-285 heranreichen - jedenfalls wenn man bei OCHeaven veröffentlichten Benchmarks glauben darf. Mit einem Core i7 920 (2,66 GHz) kam die Karte im 3DMark06 auf 16.096 Punkte, bei 3DMark Vantage (Performance) auf 10.996 Punkte. Bei letzterem Test ist zu beachten, dass laut den Regeln von Futuremark die PhysX-Beschleunigung, die derzeit nur Nvidia-Karten beherrschen, abgeschaltet werden muss. Testergebnisse von Spielen gibt es bislang nicht.

Wann AMDs neue Karte auf den Markt kommt, ist noch nicht offiziell bekanntgegeben worden. Unbestätigten Angaben zufolge soll es in der ersten Aprilwoche so weit sein.


eye home zur Startseite
bse 24. Mär 2009

Sowohl CPU als auch GPU verbrauchen am meisten Strom dann, wenn die Transistoren...

miriswurscht 20. Mär 2009

Mir ist es egal, ob die überleben oder nicht. Ich hatte schon zwei ATI-Karten und...

fokka 19. Mär 2009

ich denk mir auch hin und wieder bei maschinell übersetzten seiten: fuck, welcher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über PSD Group GmbH, Stuttgart
  2. FERCHAU Engineering GmbH, Region Zwickau und Chemnitz
  3. Method Park Holding AG, Erlangen
  4. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. und bis zu 150€ zurück erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Nur um das nochmal klar zu stellen

    Shoopi | 15:23

  2. Re: Das ist nicht das Problem! Im Gegenteil.

    HerrMannelig | 15:19

  3. Re: Hat sich eigentlich die Compression beim...

    Kleine Schildkröte | 15:16

  4. Re: Konzept nicht neu

    BLi8819 | 15:15

  5. Re: Dann doch "nur" schwarze Löcher?

    cuthbert34 | 15:15


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel