Abo
  • Services:
Anzeige

Digitale Dividende soll 2009 versteigert werden

Bundesnetzagentur will frei werdende Fernsehfrequenzen dieses Jahr vergeben

Die Bundesnetzagentur hat ein Positionspapier veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass die Behörde die frei werdenden analogen Fernsehfrequenzen noch im laufenden Jahr vergeben will. Dazu soll die Versteigerung an eine Versteigerung von UMTS-Frequenzen gekoppelt werden.

Die Bundesnetzagentur will die Frequenzen, die durch die Umstellung von analoger auf digitale Fernsehübertragung frei werden, schnell versteigern. Das geht aus einem Positionspapier der Behörde hervor.

Anzeige

Die Bundesnetzagentur will die frei werdenden Frequenzen "zügig" nutzen. Sie plant, "alle Möglichkeiten der Verfahrensbeschleunigung und Verfahrensstraffung auszuschöpfen", damit die Frequenzen noch in diesem Jahr vergeben werden können.

Die Verfahrensbeschleunigung besteht darin, dass die Bundesnetzagentur "die Frequenzen im Bereich von 790 MHz bis 862 MHz in die laufende Vorbereitung des Vergabeverfahrens für die Frequenzbereiche bei 1,8 GHz, 2 GHz und 2,6 GHz einbezieht." Dann muss die Behörde kein neues Verfahren aufsetzen. Bei den Frequenzen im Gigahertz-Bereich (GHz) handelt es sich um UMTS-Frequenzen.

Die schnelle Vergabe der Frequenzen sei "unser Beitrag zum Konjunkturpaket", sagte Bundesnetzagenturpräsident Matthias Kurth der Tageszeitung Die Welt. Er erwartet von den Auktionen allerdings keine Gewinne wie im Jahr 2000. Damals zahlten die Mobilfunknetzbetreiber umgerechnet rund 50 Millionen Euro für sechs UMTS-Frequenzen in die Staatskasse. Zwei der Frequenzen wurden später zurückgegeben und stehen nun erneut zum Verkauf.

Durch die Umstellung auf die digitale Rundfunkübertragung werden etwa 90 Prozent der bisher verwendeten Frequenzbänder frei. Diese werden auch als digitale Dividende bezeichnet. Anfang März 2009 hat die Regierung die Nutzung der Frequenzen freigegeben. Darüber sollen unter anderem drahtlose Internetzugänge angeboten werden, um eine lückenlose Breitbandversorgung in ganz Deutschland zu gewährleisten. Derzeit gibt es in einigen ländlichen Gebieten noch keine Breitbandzugänge.

In einigen Pilotprojekten, unter anderem an der mecklenburgischen Seenplatte und im Raum Wittstock/Dosse in Brandenburg, wird die Breitbandinternetversorgung per Funk getestet. Die Tests verliefen allerdings bislang nicht reibungslos. So traten Störungen unter anderem beim Empfang von TV-Programmen auf.


eye home zur Startseite
pommesbude 17. Mär 2009

ein Klick in Wikipedia: "Durch die Versteigerung der UMTS-Lizenzen im Juli/August 2000...

überall dachte 17. Mär 2009

ist sie doch ? °°

waterwulf 17. Mär 2009

Was die kabelfirmen machen nennt man glaub ich überbuchung http://de.wikipedia.org/wiki...

waterwulf 17. Mär 2009

Nächstes jahr starten die ör mit hd. das braucht auch nochmal massig platz,gar nicht von...

Blair 17. Mär 2009

Belege deinen Mist, oder lass es bleiben.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. BOGE, Bielefeld
  4. Robert Bosch GmbH, Bühl


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und Gears of War 4 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Re: Todsünden für /mit SSDs ?

    thesmann | 19:08

  2. Re: Sonderkündigung in dem Fall?

    christian_k | 19:06

  3. Re: o2 Free Tarife betroffen!

    christian_k | 19:02

  4. Bei Heartstone soll es dabei gleichzeitig

    StefanGrossmann | 18:58

  5. Re: 100 PS und 500 km Reichweite wären völlig...

    grigio | 18:52


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel