Singstar-Mikrofone ohne Kabel

SCEE hat Wireless-Mikrofone im Angebot

Kabel sind "out" - im wahrsten Sinne des Wortes: Sony Computer Entertainment bietet für Sangeskünstler auf PS2 und PS3 auch Mikrofone ohne störende Strippen an.

Anzeige

Wireless-Singstar-Mikrofone
Wireless-Singstar-Mikrofone
Auf Partys gilt künftig die ganze Konzentration dem Kartoffel- und nicht mehr dem Kabelsalat: Ab 25. März 2009 bietet Sony für seine Karaokesoftware Singstar - verfügbar für Playstation 2 und 3 - auch Mikrofone ohne Strippe an. Es gibt also echtes "Wireless", wie hippe Performer auf Neudeutsch sagen. Außerdem verfügen die Mikrofone laut Hersteller über einen verbesserten Klang.

 

Lange hatte das Unternehmen auf entsprechende Kundenwünsche mit dem Hinweis reagiert, durch die bei Wireless-Geräten benötigten Akkus würden die Kosten und damit die Preise zu sehr steigen. Mutmaßlicher Grund für den Sinneswandel: Konkurrent Microsoft liefert seine Mitsing-Software Lips für die Xbox 360 seit Verkaufsbeginn Ende 2008 mit kabellosen Mikrofonen aus. Sonys neues Singstar-Zubehör kostet einzeln rund 52 Euro im Handel.


Anonymer Nutzer 17. Mär 2009

Da braucht man noch nicht einmal Glück - das wird definitv Bestandteil der v.1.1...

Vollo 17. Mär 2009

Mit etwas Glück ist im nächsten Ultrastar Deluxe mod ein audiorepeater integriert.

Eddie666 17. Mär 2009

Danke! :) I am not a number, I'm a free man... ;-)

Eddie8 17. Mär 2009

Deshalb sag ich ja dass es mich gerade bei den Controllern ärgert, dass man dafür (bei...

Eddie666 17. Mär 2009

Korrekt, die Dinger gab es! Aber vergleich mal die Audio-Qualität mit Kabelkopfhörern...

Kommentieren


Island of Hope / 22. Mär 2009

Neue drathlose SingStar Mikrofone

Willi´s Blog / 16. Mär 2009

Diese Info kommt zweit Tage zu spät



Anzeige

  1. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt
  2. Consultant (m/w) - Softwareentwicklung
    ITARICON Management- und IT-Beratung, Dresden
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  4. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Exportsoftware

    Umstieg von Aperture auf Lightroom leichtgemacht

  2. Freewavz

    Bluetooth-Kopfhörer als Fitnesstracker

  3. Stockende Verhandlungen

    Apple TV wird wohl weiterhin kein Fernsehen empfangen

  4. Internet-Brille

    Lenovo stellt Konkurrenten für Google Glass vor

  5. Ex-NSA-Chef

    Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

  6. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  7. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  8. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  9. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  10. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel