Abo
  • Services:
Anzeige

Opera Turbo für schnelleres Surfen

Kompression beschleunigt das Surfen mit geringer Bandbreite

Mit Turbo will Opera das Surfen mit geringen Bandbreiten beschleunigen. Wie bei Opera Mini werden dabei die Daten durch einen Proxy-Server bei Opera geschleust und durch Kompression die zu übertragende Datenmenge reduziert.

Opera Turbo soll den Zugriff auf Webseiten mittels Kompression bei geringer Bandbreite deutlich beschleunigen und zugleich Übertragungskosten sparen. Einmal aktiviert, zeigt Opera Turbo in der linken unteren Ecke die Kompressionsrate der aktuellen Website an.

Dabei setzt der Browserhersteller einen sogenannten "Opera Web Optimization Proxy" ein, der die Webinhalte komprimiert. Anders als bei Opera Mini kommt hier aber nicht die Opera Binary Markup Language zum Einsatz, so dass Layout und Text der Seiten unverändert bleiben. Bilder werden hingegen zum Teil deutlich komprimiert, mit sichtbaren Artefakten. Auch Techniken wie Ajax/XmlHttpRequests und Flash funktionieren, allerdings werden eingebettete Plug-in-Inhalte erst nach einem Klick angezeigt.

Anzeige
 

Inhalte, auf die mit einer per SSL verschlüsselten Verbindung zugegriffen wird, werden nicht über Operas Proxy geleitet.

Eine spürbarere Geschwindigkeitssteigerung gibt es allerdings nur bei geringen Bandbreiten. Opera rät daher, zum Testen die Bandbreite künstlich zu begrenzen, damit der Effekt von Turbo deutlich wird. Entsprechend eignet sich Turbo vor allem für Szenarien mit geringer Bandbreite, beispielsweise der mobilen Internetnutzung.

Opera Turbo soll in künftige Versionen von Operas Desktopbrowser integriert werden. Derzeit steht im Rahmen der Opera Labs eine Alphaversion von Opera 10 mit Turbo zum Download bereit.


eye home zur Startseite
fubby 06. Jun 2009

jep, die Mozilla Foundation baut irgendwie auch ziemlichen Mist (dafür gibt's aber auch...

surfenohneende 06. Apr 2009

.

surfenohneende 15. Mär 2009

Ja, die Standart-Suchmaschienen sind lokalisiert -> Tipp probiere mal Opera in der rein...

surfenohneende 15. Mär 2009

Ich denke nicht, dass Opera so eine Datenkrake, wie Google ist, sonnst könnten Die sich...

robinx 15. Mär 2009

gzip komprimiert doch verlustfrei ;) Dieser proxy scheint auch noch dinge zu beherschen...


Fresh Apps für Mac OS X, iPhone und iPod Touch / 14. Mär 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und doppelten Cashback von 150 € bis 1.000 € sichern

Folgen Sie uns
       


  1. The Division

    Testserver mit Version 1.4 für alle PC-Spieler zugänglich

  2. Google

    Chromecast mit 4K-Unterstützung wird wohl teuer

  3. Glasfasertempo

    Deutschland soll zuerst modernes Hochleistungsnetz bekommen

  4. Microsoft

    Das bringt Windows Server 2016

  5. Google

    Android plus Chrome OS ergibt Andromeda

  6. Lufttaxi

    Uber will Senkrechtstarter bauen

  7. Medizin

    Apple Watch soll Krankenakten verwalten

  8. Postauto

    Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall

  9. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  10. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Es gibt Orte in Deutschland, welche nicht...

    Flome1404 | 10:46

  2. Re: krasse Folgen für den Laptop Markt

    sidekick1 | 10:45

  3. Re: Wie kleine Kinder ...

    Flome1404 | 10:44

  4. Re: Bill Maher versteht die Eigenheiten von...

    DY | 10:43

  5. Geteiltes Medium...

    garaone | 10:43


  1. 10:45

  2. 10:35

  3. 10:22

  4. 10:13

  5. 09:09

  6. 07:56

  7. 07:33

  8. 07:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel