Abo
  • Services:
Anzeige

Rollstuhl Xeno kennt den Weg

Robotischer Rollstuhl steuert selbstständig

Wissenschaftler am Bremer Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) haben Assistenzsysteme entwickelt, die älteren Menschen und Rollstuhlfahrern die Navigation erleichtern sollen. Der Rollstuhl Xeno fährt selbstständig durch die Wohnung. Der Rollator iWalker geleitet seinen Nutzer durch Gebäude und hilft, Kollisionen zu vermeiden.

Computergestützte Assistenzsysteme, die älteren oder behinderten Menschen im täglichen Leben helfen sollen, waren auf der Cebit 2009 ein großes Thema. Das Fraunhofer Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme beispielsweise hat ein intelligentes Badezimmer vorgestellt, das sich den Bedürfnissen seiner Nutzer anpasst. Forscher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen haben Steuerungs- und Navigationssysteme für einen Rollstuhl und eine Gehhilfe entwickelt.

Anzeige

Bei dem Rollstuhl handelt es sich um einen elektrisch betriebenen Rollstuhl, ein Serienprodukt des Prothetikunternehmens Otto Bock. Dazu haben die DFKI-Forscher ein Steuersystem entwickelt, das es dem Insassen erlaubt, den Rollstuhl sicher zu steuern. Das System besteht aus zwei Laserscannern für die Hinderniserkennung, einem Eee-PC, der den Rollstuhl steuert, sowie einem kleinen mobilen Rechner, über den der Nutzer den Rollstuhl auch per Joystick bedienen kann. Für schwer Gelähmte steht zudem ein Kopfjoystick zur Verfügung, der auf Gesten reagiert: Den Kopf neigen etwa bedeutet, dass Xeno abbiegen soll.

In einem vordefinierten Umfeld fährt der Rollstuhl automatisch. Dazu wird zunächst eine Karte des Umfelds erstellt, in dem der Patient sich fortbewegen will. Das kann eine Wohnung oder ein ganzes Gebäude sein. Auf der Cebit etwa hatten die DFKI-Forscher eine Karte der Halle 9 programmiert, in der sie ihren Stand aufgebaut hatten. Dazu wird zuerst das Umfeld vermessen. Aus den Daten erstellt ein Algorithmus einen Lageplan, in den schließlich per Hand die Fahrwege eingetragen werden. Das sei zwar aufwendig, habe aber den Vorteil, dass bestimmte Hindernisse wie etwa Treppen, die die Laserscanner nicht erkennen, in die Karte aufgenommen werden können, erklärt Thomas Röfer vom DFKI im Bremen.

Rollstuhl Xeno kennt den Weg 

eye home zur Startseite
Der Herr vom Berg 10. Mär 2009

Ich bin dafuer, dass Attentaeter 'ne bessere Ausbildung.

bahnhof 09. Mär 2009

eh?!

1 of over 9000 09. Mär 2009

Du weisst das nur Fucktards die Gaia Variante benutzen? Knieschuss / Fail Plox.

gb2gaia 09. Mär 2009

gb2gaia fag

1 of over 9000 09. Mär 2009

.... emmm naja fast. Was wohl die Sciento Brainwash Opfer dazu sagen? A N 0 N Y M o U S



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,13€ (Bestpreis!)
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. 11,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

  1. Re: Eisencyanid....

    Eheran | 20:24

  2. Re: Frauen können eben alles

    ikso | 20:23

  3. Re: Absurd

    Eheran | 20:21

  4. Re: Whisk

    Hikopoiu | 20:20

  5. Re: "Speicherplatzanbieter Github"

    widdermann | 20:16


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel