Abo
  • Services:
Anzeige

Bundestag: Computerspiele sind ein neues Leitmedium

Debatte auch über Computerspiele nach Präsentation des Medienberichts 2008

Der Deutsche Bundestag hat über den "Medien- und Kommunikationsbericht 2008" debattiert. Dabei fanden die Politiker, auch im Zusammenhang mit dem Deutschen Computerspielpreis, lobende Worte über die sonst gern als "Killerspiele" geschmähten Titel.

Es kommt selten vor, dass Politiker Computerspiele lobend erwähnen, und nicht in erster Linie über "Killerspiele" schimpfen. Am Donnerstag, dem 5. März 2009, war es so weit: An dem Tag hatte Kulturstaatsminister Bernd Neumann den "Medien- und Kommunikationsbericht 2008" im Deutschen Bundestag vorgestellt. Neumann sieht vor allem eine stark wachsende Bedeutung der Spiele. Seiner Auffassung nach "bilden sich bei jungen Nutzern mit den interaktiven Bildschirmspielen neue Leitmedien heraus. Sie verdrängen bei den Jugendlichen die Medien Tonträger, Film und Fernsehen aus ihrer Rolle als Leitmedien."

Anzeige

Ähnlich sah es die SPD-Abgeordnete und Sprecherin der Arbeitsgruppe Kultur und Medien Monika Griefahn. "Computerspiele haben heute - wie der Film - eine ganz wichtige Funktion auch im künstlerischen Bereich. Die Musikentwicklung, die Designentwicklung, die Kostümentwicklung und alles, was im Film passiert, gibt es auch in den Computerspielen." Griefahn will die Diskussion um die Killerspiele nicht weiterführen und verweist darauf, dass etwa Fußballspiele viel größere Marktanteile hätten. Die CSU-Abgeordnete Dorothee Bär sagte: "Als Mitglied der Jury kann ich versichern, dass es ganz außergewöhnliche Spiele gibt, die künstlerisch und pädagogisch wertvoll sind."

Offensichtlich an die Befürworter eines generellen Verbots von "Killerspielen" - in erster Linie andere CSU-Politiker - gerichtet, sagte Bär: "Deswegen ist es wichtig, dass wir an die Gegner, die immer alles pauschal verurteilen, das klare Signal senden, dass durch die Forderung nach einem pauschalen Verbot nur die ganze Branche verunglimpft wird und dadurch geleugnet wird, dass die Computerspiele zur großen Vielfalt der Kulturlandschaft Deutschlands beitragen."

Im Hinblick auf den Jugendschutz forderte Bär, das Thema neue Medien verstärkt in den Schulen aufzugreifen. Da seien die Länder in der Pflicht. Sie war allerdings der Meinung, "dass ein Fach wie Medienkunde heutzutage eigentlich unabdingbar ist." Einen neuen Ansatz beim Jugendschutz will Monika Griefahn. Bislang erschwert etwa die Tatsache, dass für jedes Medium eine andere Freigabestelle zuständig ist - USK für Spiele, FSK für Filme - einen effektiven Jugendschutz, insbesondere im Internet. Griefahns Forderung: "Wir müssen uns stärker mit der Frage auseinandersetzen, ob für das Zusammenwachsen der Medienstrukturen nicht eine sektorübergreifende Medienordnung notwendig ist. Ich glaube, ja."


eye home zur Startseite
grmskri 13. Mai 2009

Schade, dass die Diskussion bisher völlig fruchtlos geblieben ist. Hatte mich schon...

spanther 10. Mär 2009

Jups *g*

Bouncy 10. Mär 2009

lol, du lebst wohl am abgrund des seins - mein beileid, aber das tun nicht alle ;)

zilti. 09. Mär 2009

Siedler 1 - 4. Shenmue. Battle Isle. Sonic. Panzer Dragoon Saga. Monkey Island. Albion...

Millionen... 09. Mär 2009

Vietnam so zu verniedlichen ist grotesk. Es wurden Millionen (ja, Millionen. Dieselbe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHEMA Holding GmbH, Nürnberg
  2. baumarkt direkt GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. 1.299,00€
  3. und bis zu 150€ zurück erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  2. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  3. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras

  4. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  5. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  6. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  7. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  8. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  9. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  10. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

  1. Re: Sendet so viel wie ein Mobilfunkmast

    mainframe | 09:09

  2. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo...

    My1 | 09:08

  3. Re: Habe ich da etwas missverstanden?

    Trollversteher | 09:06

  4. Re: Bei sowas gebt uns doch die Serversoftware

    Chantalle47 | 09:04

  5. Re: Klingt wie ein Gottesdienst einer modernen...

    Trollversteher | 09:04


  1. 09:00

  2. 08:04

  3. 07:28

  4. 22:34

  5. 18:16

  6. 16:26

  7. 14:08

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel