Bundeskabinett gibt digitale Dividende frei

Breitbandanbindung im ländlichen Raum wird besser

Der Funkfrequenzbereich, der durch die Digitalisierung der Rundfunkübertragung frei geworden ist, wird für breitbandige Internetversorgung geöffnet. Das hat das Bundeskabinett beschlossen.

Anzeige

Die Bundesregierung will den Frequenzbereich zwischen 790 MHz und 862 MHz für Breitbanddienste freigeben. "Damit setzen wir bereits den ersten Teil der Breitbandstrategie um", so Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CDU). Um wirksam zu werden, muss auch der Bundesrat zustimmen. Die Länderkammer wird sich voraussichtlich im Mai 2009 mit der Thematik beschäftigen.

In Deutschland gibt es noch rund 800 Kommunen, in denen Breitband nur über Satellit verfügbar ist. Diese weißen Flecken beeinträchtigten die Lebensqualität in den betroffenen Gebieten und führten dort zu "gravierenden Wettbewerbsnachteilen", so Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU).

August-Wilhelm Scheer, der Chef des IT-Branchenverbands Bitkom, sprach von einem "Meilenstein für das flächendeckende Angebot mit schnellen Internetzugängen in ländlichen Räumen". Die Frequenzen waren dem Militär und dem Rundfunk zugewiesen. Nach der Digitalisierung des terrestrischen Rundfunks wird nur noch ein kleiner Teil der Frequenzen benötigt, was auch als digitale Dividende bezeichnet wird.

Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) ist nur unter bestimmten Voraussetzungen bereit zuzustimmen, dass die "Kanäle 61 bis 69" für Breitband im ländlichen Raum genutzt werden, so VPRT-Vizepräsident Tobias Schmid. Mehr Frequenzen dürften es auf keinen Fall sein. Voraussetzung sei, dass die aus der Umstellung und möglichen Reichweitenverlusten resultierenden Folgekosten sowie eventuelle technische Störungen nicht zulasten der Rundfunkveranstalter und derzeitigen Nutzer der Frequenzen gingen.

Der bayerische Medienminister Siegfried Schneider (CSU) betonte, mit der heutigen Entscheidung dürfe die Versorgung der Bürger mit frei empfangbaren Fernseh- und Radioprogrammen nicht gefährdet werden.


nemesis 10. Mär 2009

Richtig so. Wobei ich sagen muss, dass zumindestens eine UMTS/EDGE Flat für 40 Euro/Monat...

Youssarian 06. Mär 2009

Mir fehlen die technischen Hintergründe, um die Frage zu beantworten, wie groß die...

Genau! 05. Mär 2009

Und da es sich um eine Richtfunkstrecke handelt, dürften die Mikrofonbenutzer doch...

Youssarian 05. Mär 2009

Das erkläre ich Dir gern: Ich selbst kann es zwar nicht beurteilen, habe aber gelesen...

Jetrel 05. Mär 2009

Hallo, grundsätzlich stimme ich dir zu: der Staat hätte das schon längst mit UMTS...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachinformatiker/in Systemintegration
    Eschenbach Optik GmbH, Nürnberg
  2. Versuchstechniker/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Lead Developer Sensor Algorithms (m/w)
    Bosch Connected Devices and Solutions GmbH, Reutlingen
  4. Informatiker Operations / 3rd Level Support Manager (m/w)
    di support GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Avatar, 96 Hours, Pretty Woman, Lord of War, Die Bücherdiebin)
  2. NEU: Avatar - Extended Collector's Edition inkl. Artbook [Blu-ray]
    16,99€
  3. Mystic River (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ - Release 28.05.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lite

    Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro

  2. Test Assassin's Creed Chronicles

    Meuchelmord und Denksport in China

  3. Jobcenter

    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit

  4. Piko H0 Smartcontrol

    Pufferküsser fahren Modellbahnen bald mit Android

  5. Maglev

    Magnetschwebebahn bricht mit 603 km/h erneut Rekord

  6. Cross-Site-Scripting

    Zahlreiche Wordpress-Plugins verwenden Funktion fehlerhaft

  7. AMDGPU

    AMD zeigt neuen einheitlichen Linux-Treiber

  8. Alan Wake

    Remedy denkt über Fortschreibung nach

  9. The Ocean Cleanup

    Ein Müllfänger für die Meere

  10. Smartwatch

    So funktioniert der Pulssensor der Apple Watch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Anleitung: Den Fritz-WLAN-Repeater DVB-C mit Kodi nutzen
Anleitung
Den Fritz-WLAN-Repeater DVB-C mit Kodi nutzen
  1. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  2. Raspberry Pi 2 Die Feierabend-Maschine

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

  1. Re: @all

    Bouncy | 15:01

  2. Re: Und wenn der Pulsmesser eingeschaltet ist...

    TTX | 15:01

  3. Re: Symptombekämpfung

    Icestorm | 15:01

  4. Sturmsicher? Wellengang?

    Icestorm | 14:59

  5. Re: Geballte Kompetenz...

    norinofu | 14:59


  1. 14:54

  2. 14:00

  3. 13:04

  4. 12:54

  5. 12:46

  6. 12:36

  7. 12:28

  8. 12:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel