Telekom öffnet VDSL-Netz

Wettbewerber können VDSL-Leitungen für 30 Euro im Monat mieten

Die Telekom will ihren Wettbewerbern Zugang zum eigenen VDSL-Netz gewähren. Für 30 Euro im Monat sollen diese die Leitungen anmieten können. Einst hatte die Telekom versucht, die Öffnung des Netzes mit allen Mitteln zu verhindern. Zugleich senkt die Telekom die Preise für T-Home Entertain und kündigte an, VDSL auch ohne IPTV anbieten zu wollen.

Anzeige

Um die Auslastung des eigenen VDSL-Netzes zu erhöhen, will die Telekom mit ihren Konkurrenten zusammenarbeiten und diesen Zugang zum eigenen VDSL-Netz anbieten. Bislang sind die schnellen Zugänge mit bis zu 50 MBit/s im Downstream und rund 5 MBit/s im Upstream nur im Rahmen des Produktes T-Home Entertain zusammen mit einem IPTV-Anschluss für Privatkunden verfügbar. Geschäftskunden verkauft die Telekom das für diese besonders attraktiven Produkte nicht und verweist auf die Verträge mit Rechteinhabern ihrer IPTV-Inhalte.

Die Kopplung mit IPTV hebt die Telekom auf, so dass Endkunden die schnellen VDSL-Anschlüsse künftig auch ohne einen IPTV-Vertrag nutzen können. Zudem öffnet die Telekom das VSDL-Netz für Wettbewerber. Für 30 Euro sollen alle Wettbewerber Zugang zum VDSL-Netz der Telekom erhalten. Je mehr Anschlüsse alle zusammen verkaufen, desto niedriger soll der Preis werden. Somit sollen alle gleichermaßen von einer steigenden Zahlen von VDSL-Kunden profitieren, nicht nur einzelne große Wiederverkäufer.

Gespräche gibt es mit Vodafone und 1&1, so Tim Höttges, derzeit noch Festnetzchef der Telekom.

Die Telekom öffnet ihr VDSL-Netz freiwillig, vermutlich auch um einem Eingriff der Bundesnetzagentur zuvorzukommen. Zugleich wird es für Konkurrenten der Telekom damit weniger attraktiv, die eigene Infrastruktur auszubauen, was für die Telekom langfristig ein strategischer Vorteil sein dürfte. Denn parallel zu der Ankündigung treibt die Telekom Partnerschaften mit kleinen und größeren Netzbetreibern voran, die eigene VDSL-Netze aufbauen. Die Partner gewähren sich dabei gegenseitig Zugang zu ihren VDSL-Netzen in eng abgesteckten Regionen.

Auch für Geschäftskunden stellte Höttges VDSL-Produkte in Aussicht. Wie die Endkunden-Angebote werden diese mit 25 und 50 MBit/s im Downstream sowie 5 und 10 MBit/s im Upstream angeboten.

T-Home Entertain wird zum 9. März 2009 billiger. Die Entertain-Pakete Comfort, Comfort Plus und Premium werden für Neukunden fünf Euro günstiger und stehen ab 44,95 Euro im Monat zur Verfügung. Die angebotenen Inhalte werden ausgebaut. Im Sommer kommt mit MTVN HD ein neuer HD-Sender ins Programm. Bereits ab Mai soll TNT Serie das Angebot ergänzen.

Ab Sommer soll auch der Funktionsumfang von Entertain erweitert werden. Dann sollen sich mit der zugehörigen Set-Top-Box E-Mails lesen, Musik hören, persönliche Fotos sowie Videos ansehen und alle Inhalte mit Freunden und Bekannten teilen lassen. Dazu stellt die Telekom 10 GByte Onlinespeicherplatz zur Verfügung. Darüber hinaus sollen Dienste wie Wettervorhersage, der Fußballticker und Horoskope in das TV-Menü integriert werden.


Youssarian 03. Mär 2009

In guter Qualität? Habe mich gerade einmal dort umgeschaut: Schätze, es wird einen...

mindo2000 03. Mär 2009

Naja bei save.tv oder anderen Web-Aufnahme-Webseiten kann man die Sender auch nach der...

Youssarian 03. Mär 2009

Das kannst Du vergessen, aber sowas von! Für die Inhalte der NÖR gibt es keine Lizenzen...

lollol 02. Mär 2009

Na ja, dann halt umziehen oder weiter warten!

lollol 02. Mär 2009

Verdammt nochmal ab Mai erst? Wie Gottverdamt träge sind die eigentlich ber der T-Com?

Kommentieren


internet-dsl.net DSL News Blog / 09. Mär 2009

Telekom gewährt Zugang zu VDSL-Netz

VDSL-Hardware.de - DSL & VDSL Hardware + Tarife / 05. Mär 2009

VDSL Resale kommt



Anzeige

  1. Datenbankadministrator (m/w)
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  2. Mitarbeiter (m/w) Logistik / Zoll im Bereich Beschaffung
    Martin Bauer GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)
  3. Software - Programmierer (m/w)
    BEEWEN GmbH & Co. KG, Siegen
  4. Senior Network Engineer - Voice Projects (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 4

  1. Android Wear

    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

  2. iWatch

    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

  3. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  4. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  5. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  6. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  7. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  8. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  9. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  10. Vorwurf

    Uber bekämpft Konkurrenten mit schmutzigen Methoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Test Rules: Gehirntraining für Fortgeschrittene
Test Rules
Gehirntraining für Fortgeschrittene
  1. Test Transworld Endless Skater Tony Hawk beim Temple Run
  2. Test Divinity Original Sin Schwergewicht mit Charme und Scherzen
  3. Test Nosferatu - Twilight Runner Knuddel-Vampir vs. Knoblauch-Aliens

    •  / 
    Zum Artikel