Neue Version der freien Groupware Tine 2.0

Software unterstützt ActiveSync

Die zweite Version der freien Groupware Tine 2.0 ist erschienen. Sie enthält ein neues Modul zur Zeiterfassung und unterstützt ActiveSync zur Synchronisation mit Mobiltelefonen.

Anzeige

Die neue Version "Lara" (2009/02) enthält ein Modul zur Zeiterfassung. Damit lassen sich Stundenzettel aufnehmen und auswerten. Die Entwickler haben Vorkehrungen getroffen, um Fehlbuchungen zu vermeiden und haben darüber hinaus Überwachungs- und Abrechnungsfunktionen eingebaut.

Neu ist außerdem die Unterstützung von ActiveSync, um das Adressbuch auf Tine 2.0 mit Smartphones zu synchronisieren. Tine 2.0 nutzt dafür ein Push-Verfahren, so dass Änderungen automatisch auf die Mobiltelefone übertragen werden. Weitere neue Funktionen sind beispielsweise erweiterte Filter, um die Produktivität beim Umgang mit großen Datenmengen zu erhöhen.

Tine 2.0 entsteht in erster Linie in PHP und Javascript, wobei das Zend Framework und Ext JS zum Einsatz kommen. Die Software unterliegt den Bestimmungen der AGPLv3 und steht ab sofort zum Download bereit. Die Software wird von einigen ehemaligen Programmierern der Software eGroupWare geschrieben.


hm... 03. Mär 2009

Der regen Beteiligung nach zu urteilen, scheint das auch keinen wirklich zu interessieren...

Wodar 02. Mär 2009

Das Ding bietet weder Kalender noch E-Mails. Eigentlich ist es nur eine etwas...

EgoTroubler 02. Mär 2009

mmh - sollte man besser 0.2 nennen ;-)

hm... 02. Mär 2009

Anscheinend gibt es keine Dokumentenverwaltung oder habe ich sie übersehen? Ohne ist es...

papaminimaus 02. Mär 2009

Das sieht ja ganz prima aus, aber ohne E-Mail-Modul, leider nicht wirklich brauchbar...

Kommentieren




Anzeige

  1. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  2. IT-Spezialist/in Shop Floor Control und Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  4. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  2. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  3. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  4. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  5. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  6. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  7. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  8. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen

  9. Phishing-Angriffe

    Nigerianische Scammer rüsten auf

  10. Nvidia Shield Tablet ausprobiert

    Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel