Anzeige

Spieletest: Fear 2 - Action, Angst und Alma

Im Kampf gegen feindliche Soldaten und ein übersinnliches Mädchen

Der Satansbraten gibt keine Ruhe: Erneut bekommen es Spieler von Ego-Shootern mit der übermächtigen und bitterbösen Alma zu tun. Auch Teil 2 des Actionspiels Fear verbreitet auf Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC Angst und Schrecken.

Anzeige

Fear 2 (Windows-PC, Xbox 360, PS3)
Fear 2 (Windows-PC, Xbox 360, PS3)
Den Job hat sich Sergeant Michael Becket anders vorgestellt: Der Elitesoldat soll eigentlich nur eine gewisse Genevieve Aristide schützen. Ihm sagt der Name nicht viel - weil er als Hauptfigur von Fear 2 keine Ahnung hat, was in Teil 1 passiert ist. Spieler des 2005 auf PC veröffentlichten Ego-Shooters hingegen zucken bei dem Namen Aristide zusammen. Denn sie steht in einer mysteriösen Verbindung zu Alma. Und Alma steht für Horror pur: Einerseits ein scheinbar harmloses kleines Mädchen, andererseits abgrundtief böse und supermächtig.

 

Die Handlung von Fear 2 Project Origin beginnt rund eine halbe Stunde, bevor in Fear 1 eine gigantische Explosion über den Bildschirm tobt. Becket weiß das natürlich nicht, sondern hält seinen Einsatz zunächst für nicht weiter aufregend. Bis er nach wenigen Schritten über die erste Leiche stolpert, ihm Bleikugeln um die Ohren pfeifen und er seltsame Visionen hat. Davon abgesehen teilen Neulinge in der Fear-Welt ein weiteres Problem mit Becket: Sie werden es kaum schaffen, das Dickicht von Personen und Firmen, die Anspielungen auf andere Ereignisse und vor allem auf Alma zu durchblicken.

In engen Gängen kämpft Becket gegen feindliche Soldaten
In engen Gängen kämpft Becket gegen feindliche Soldaten
Beim Spielen macht das keine Schwierigkeiten: Im Kern ist Fear 2 ein geradliniger, unkomplizierter Ego-Shooter. Der Spieler ballert sich als Becket durch Büroschluchten, Treppenhäuser, Kranken- und Forschungsstationen. Neumodischer Krimskrams wie Sandbox-Elemente gibt es so gut wie nicht - der Weg ist immer klar ersichtlich. Becket kämpft gegen Heerscharen von feindlichen Soldaten, zu denen sich im Spielverlauf immer biestigere Mutanten und andere Monster gesellen. Außerdem hat er es ab und an mit besonders kampfstarken Oberbossen zu tun.

Die Gegner bekämpft Becket mit bis zu vier Waffen, die er gleichzeitig tragen kann. Im Angebot sind Standards wie eine MP und eine Schrotflinte, sowie dezent übernatürliche Schießprügel aus der Energiesparte und Granaten. An wenigen Stellen im Spiel klettert Becket in einen dick gepanzerten Roboteranzug und verschießt dann besonders großkalibrige Projektile.

Spieletest: Fear 2 - Action, Angst und Alma 

eye home zur Startseite
Engelwerke 25. Feb 2010

Amoklauf mache ich bald, wenn sich F.E.A.R 2 nochmal nicht installieren läßt. Sch...

Daniel K. 21. Apr 2009

Das du es scheiße findest ist völlig in Ordnung Lukas. Aber Niemand zwingt dich das Spiel...

Lukas Sutorius 18. Apr 2009

Sorry das ich dazwischen spreche aber das Spiel ist echt krank. Ich finde es einfach nur...

Dr. Cracker 05. Mär 2009

Cool man, echt cool man. Hast Du mir jetzt den Mittelfinger gezeigt? Es tut mir echt sehr...

blablabla 05. Mär 2009

langweilig hat er nicht gesagt. LANGWEILIG HAT ER NICHT GESAGT. es geht hier um zensur...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager (m/w) Schwerpunkt Software Solutions
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  2. Projektleiter / -koordinator (m/w)
    EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. SAP CRM Applikationsberater (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Produktmanager (m/w) Software für Herstellungsprozesse in der Nahrungsmittelindustrie
    über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Süd-Niedersachsen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Janus 360°

    Neuer Multicopter macht 360-Grad-Videos mit zehn Kameras

  2. Uncharted Fortune Hunter

    Schatzsuche für den Multiplayermodus

  3. Schwere Verluste

    Gopro fällt hart

  4. 100 MBit/s

    EU könnte exklusives Telekom-Vectoring vertieft prüfen

  5. Star Trek Online

    Abenteuer mit der alten Enterprise

  6. Startups

    Siemens hat in 80er Jahren Idee für VoIP abgelehnt

  7. Microsoft

    Windows 10 läuft auf 300 Millionen Geräten

  8. Angry Birds Action im Test

    Wütende Vögel auf dem Flippertisch

  9. Ersatz für MSDN und Technet

    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

  10. Mitmachprojekt

    Unsere Leser messen bereits in über 100 Städten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Imagetragick-Bug Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server
  2. Peter Sunde Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

Raspberry Pi 3 im ersten Test: Kein Grund zur Eile
Raspberry Pi 3 im ersten Test
Kein Grund zur Eile
  1. Pi Camera V2 Neues 8-Megapixel-Kameramodul für den Raspberry Pi
  2. IOT-Hat Funkaufsatz und Gamepad für den Raspberry Pi Zero
  3. 502IOT Das Über-Shield für den Raspberry Pi

  1. Re: Ohne 60 Hz ist also alles Mist? (Sarkasmus)

    Unix_Linux | 20:40

  2. Re: 300 Millionen, die..

    Wallbreaker | 20:36

  3. Re: was ist nur mit den golem lesern los?

    Danse Macabre | 20:36

  4. Empfehle Sony Action Cam

    GodsCode | 20:36

  5. Re: Kleidergrößen fallen einfach zu...

    plutoniumsulfat | 20:33


  1. 17:17

  2. 16:52

  3. 16:20

  4. 16:03

  5. 16:01

  6. 14:25

  7. 14:02

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel