Anzeige

Safari 4 - öffentliche Beta für Windows und MacOS X

Schnelle JavaScript-Engine und neue Elemente aus HTML 5 und CSS 3

Apple hat eine öffentliche Betaversion seines Browsers Safari 4 veröffentlicht. Die neue Version wartet mit wesentlichen Neuerungen auf, die im Rahmen des Webkit-Projekts entstanden sind. Dazu zählt unter anderem eine deutlich schnellere JavaScript-Engine, die Apple Nitro nennt, sowie Elemente aus HTML 5 und CSS 3.

Anzeige

Safari 4 Beta
Safari 4 Beta
Als "weltweit schnellsten und innovativsten Browser für Mac und Windows PCs" preist Apple seinen Browser an. Auch wenn diese Superlative sicherlich diskutabel sind, macht Safari 4 einen deutlichen Schritt nach vorn. Die neue JavaScript-Engine Squirrelfish Extreme nennt Apple Nitro und verspricht eine mehr als viermal so hohe Geschwindigkeit wie mit Safari 3.

Für schnelleres Surfen soll das spekulative Laden von Dokumenten, Scripts und Stylesheets sorgen, so dass die Daten bereits zur Verfügung stehen, wenn der Nutzer sie abruft. An einer neuen Stelle findet sich der Reload-Knopf. Wie bei der iPhone-Version von Safari sitzt dieser nun am rechten Rand der URL-Zeile.

Safari 4 Beta
Safari 4 Beta
Darüber hinaus bietet der Browser Unterstützung für neue Elemente aus HTML 5 und CSS 3, die im Rahmen des Webkit-Projekts entwickelt wurden. Dazu zählt unter anderem die Möglichkeit, Daten lokal auf dem Client zu speichern, so dass Webapplikationen auch ohne Internetverbindung weiterlaufen können. Zudem unterstützt Safari 4 erweiterte CSS- und Grafikeffekte für Spiegelungen, Gradienten und Präzisionsmasken. So besteht Safari auch den Acid3-Test.

Ebenfalls unterstützt wird das von Apple erfundene HTML5-Element Canvas, mit dem sich Bitmap-Grafiken zeichnen lassen. Genutzt wird es unter anderem in Mozilla Bespin.

Safari 4 Beta
Safari 4 Beta
Neben diesen Basistechniken, die im Rahmen des Webkit-Projekts entwickelt wurden, bietet Safari 4 weitere Neuerungen: Mit "Top Sites" gibt es eine visuelle Vorschau häufig besuchter Webseiten. Sie zeigt auch an, wenn sich die Seiten verändern. Mit der "Full History Search" können Überschriften, Webadressen oder komplette Texte kürzlich besuchter Webseiten durchsucht werden. Hinzu kommt "Cover Flow", um schnell und einfach durch Verlauf und Lesezeichen zu blättern. Diese Funktion erinnert an die Albenansicht in iTunes.

Apple hat bei Safari die Tabs an eine andere Stelle gepackt und sie so überarbeitet, dass sie sich mit der Maus umsortieren lassen. Die Tabs befinden sich direkt in der Titelzeile des Browsers. Das soll Tabbed Browsing einfacher machen. Um Webseiten vergrößert darzustellen, kennt Safari 4 einen Full Page Zoom, der auch Bilder entsprechend skaliert.

Safari 4 Beta
Safari 4 Beta
Bei der Eingabe von Adressen in die URL-Zeile versucht Safari, diese automatisch zu vervollständigen, und greift dabei auf Bookmarks und History zu, ähnlich wie Firefox 3. Die am besten passende Seite gilt als Top Hit und kann mit einem Druck auf Enter sofort angesurft werden. Noch immer ist es nur mit Hilfsmitteln wie SafariStand möglich, offene Tabs beim Neustart des Browsers wieder zu öffnen.

Integriert hat Apple zudem Webentwicklungswerkzeuge. Dazu zählt der Web Inspector samt JavaScript-Debugger und Profiler. Zudem haben Entwickler Zugriff auf die Inhalte der lokalen SQL-Datenbank, die im Rahmen von HTML 5 Einzug hält und Webapplikationen zur Verfügung steht.

Neu ist auch die ARIA-Unterstützung (Accessible Rich Interactive Applications). Der Standard erlaubt es, Geräte anzuschließen, die eine barrierefreie Nutzung des Browsers ermöglichen.

Apple verspricht eine bessere optische Einbindung von Safari auf der Windows-Plattform. Der native Windows-Look nutzt das Schriftrendering von Windows und auch die Optik der Symbolleisten und Überschriften soll sich besser in Windows XP oder Vista einpassen. Allerdings ignoriert auch die neue Safari-Version typische Windows-Standards und gibt sich optisch kaum als Windows-Programm.

Die öffentliche Beta von Safari 4 für MacOS X und Windows steht ab sofort unter apple.com/safari zum Download bereit.


eye home zur Startseite
neokjo 23. Mär 2009

Ich habe nach langem suchen einen Weg gefunden, das die Bookmarks in Safari funktionieren...

Satanic-Werewolf 14. Mär 2009

*hust* Opera war der erste Browser, der den Acid3-Test bestanden hat. Soweit ich wei...

IngoF 04. Mär 2009

Moin. Safari verkleinert meine Ausdrucke sehr stark. Noch dazu sieht es so aus, als...

SAFARI 26. Feb 2009

Geht doch auch manuell... und dann mit der Nadel fixieren...

xxx-man 25. Feb 2009

da kann man mal sehen das du keine ahnung hast... geh kacken! OPERA ist schon seit...

Kommentieren


Netbux / 24. Feb 2009

Jens Dutzis Life / 24. Feb 2009

iBlog / 24. Feb 2009

Safari 4 Beta Test



Anzeige

  1. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Alternate
  2. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Caseking
  3. NUR HEUTE: LG 49UF8409 123 cm (49 Zoll) Fernseher (UHD, Triple Tuner, Smart-TV) [EEK A+]
    649,00€ (Vergleichspreise ab ca. 900€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Ein weitreichendes Urteil möglicherweise.

    Sinnfrei | 17:54

  2. Re: Warum wohl kann man private WoW Server machen!?

    Trockenobst | 17:53

  3. Re: GT5 war Gran Turismo im Zenit

    xxsblack | 17:52

  4. Re: Welchen Sinn hat dieses System?

    KrasnodarLevita... | 17:52

  5. Re: Mir gefällt die Überschrift nicht,...

    Berner Rösti | 17:51


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel