Offenes Sicherheitsloch im Adobe Reader

Auch für Acrobat noch kein Patch verfügbar

Adobe warnt vor einer gefährlichen Sicherheitslücke im Adobe Reader und in Acrobat. Sie wird bereits aktiv ausgenutzt und kann im schlimmsten Fall zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden.

Anzeige

Bislang gibt es noch keinen Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke. Genaue Details dazu hat Adobe noch nicht verraten. Der Hersteller will bis zum 11. März 2009 ein Update für den Adobe Reader 9 sowie für Acrobat 9 veröffentlichen. Erst im Anschluss daran sind Patches für frühere Versionen vom Adobe Reader und von Acrobat geplant, die von dem Sicherheitsleck ebenfalls betroffen sind.


Süden 23. Feb 2009

Das weiss ich nicht, so gut kenne ich mich damit nicht aus. Jedoch werden die Inhalte...

Foxit-Gern-Nutzer 23. Feb 2009

Es stellt sich hier eine nicht ganz einfache Frage: Werden diese Objekte beim Erzeugen...

Foxit-Gern-Nutzer 23. Feb 2009

Werte Anwesende. Am Beispiel eines emotional unkontrollierten Postings untersuchen wir...

coredump 23. Feb 2009

Das ist schonmal nicht korrekt - es sei denn du nutzt diesen Preloader; aber das dann...

TrollBascher 22. Feb 2009

Nimm doch Deine Troll-Arroganz und zeig unserer IT dass sie besser nicht MDocSign, das...

Kommentieren


hep-cat.de / 20. Feb 2009

Zero-Day-Exploit für Adobe Reader



Anzeige

  1. Python Developer (m/w)
    Mackevision Medien Design GmbH, Stuttgart
  2. Teamleiter Systementwicklung Hilfesysteme (m/w)
    ADAC e.V., München
  3. IT-Projektkoordinator/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. Linux Firewall Supporter (m/w)
    OctoGate IT Security Systems GmbH, Paderborn

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  2. GTA 5 (PC) mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.
  3. GRATIS: Theme Hospital

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  2. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  3. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  4. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  5. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

  6. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

  7. Mobilfunk

    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

  8. Broadwell-Mini-PC

    Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

  9. Cyanogen Inc.

    "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen"

  10. Dobrindt

    A9 soll Teststrecke für selbstfahrende Autos werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

    •  / 
    Zum Artikel