Abo
  • Services:
Anzeige

Yahoo-Suchmaschine mit neuem Werbeformat

Kontextwerbung in der Suchmaschine künftig auch mit Bildern und Videos

Um gegenüber dem großen Konkurrenten Google Boden gutzumachen, plant Yahoo die Einführung eines neuen Werbeformats: Kontextwerbung in Suchergebnissen muss künftig nicht mehr nur aus Text bestehen, sondern kann auch Bilder und Videos enthalten.

"Rich Ads in Search" wird dieses Werbeformat heißen, das Yahoo nach Informationen der New York Times heute offiziell einführen wird. Zu dem neuen Format gehören Logos, Bilder und Videos für kontextbezogene Anzeigen. Außerdem können Werbetreibende in ihre Anzeige ein Eingabefeld für eine Postleitzahl einfügen. Darüber können die Nutzer lokale Angebote abrufen, wie etwa eine Filiale einer Handelskette in ihrer Nähe finden. Anders als bei der herkömmlichen Werbung auf Suchseiten wird bei dieser Werbeform pro Monat abgerechnet.

Anzeige
Rich Ads in Search: Suchmaschinenwerbung mit Video
Rich Ads in Search: Suchmaschinenwerbung mit Video

Das neue Format soll die Aufmerksamkeit der Nutzer stärker auf die Werbeanzeigen neben den Suchergebnissen lenken. Die neue Werbeform werde Nutzer eher anziehen als die bloßen blauen Links, erklärte Tim Mayer, Abteilungsleiter für das Suchgeschäft bei Yahoo, gegenüber der Tageszeitung.

Erste Tests hat Yahoo mit einigen großen Unternehmen durchgeführt, für die die neue Werbung zunächst auch nur gedacht ist. An dem Pilotprojekt nahmen unter anderem Pepsi Cola, die Bürobedarfshandelskette Staples und der Hundefutterhersteller Pedigree teil. Sie testeten verschiedene Formen. Staples etwa blendet sein Logo in die Kontextwerbung ein, Pedigree ein Video. Das sei "immer stärker als Worte auf einer Seite", sagte Pedigree-Marketingchef John Anton. Die Zahlen scheinen ihm Recht zu geben: Laut Yahoo sei die Durchklickrate messbar gestiegen. Einige der Werbetreibenden sprachen von 25 Prozent mehr Klicks.

Mit der neuen Werbung will Yahoo den Abstand zu Marktführer Google verringern. Yahoos Anteil bei der Suchmaschinenwerbung ist in den letzten fünf Jahren um gut 3 Prozent auf jetzt 10,5 Prozent gefallen. Im gleichen Zeitraum konnte Google seinen Anteil von knapp 33 auf knapp 68 Prozent steigern. Derzeit lässt sich kontextbezogene Werbung in Suchmaschinen besser verkaufen als Werbung auf Webseiten. In seiner letzten Quartalsabrechung verzeichnete Yahoo bei der Suchwerbung eine Ertragssteigerung von 11 Prozent. Die Einnahmen mit Bannerwerbung hingegen gingen um 2 Prozent zurück.


eye home zur Startseite
Gwendoline 21. Feb 2009

Sollte jetzt wieder besser gehen. Bin dort oft im Chat und freue mich auf aufregende...

heikel 20. Feb 2009

Das ist für mich genau der Grund, weshalb ich weiterhin gerne bei google bleibe. Dort...

catdog2 19. Feb 2009

Damit geben sie sich selbst den Todesstoss.

absurd 19. Feb 2009

Ich frage mich wer sich so etwas schon wieder ausgedacht hat. Damit wird doch wohl kein...


Crossrange.de / 20. Feb 2009

Yahoo mit neuen Werbemitteln



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,50€
  2. 69,95€
  3. 44,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 22:20

  2. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 22:19

  3. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    jo-1 | 22:17

  4. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    crazypsycho | 22:08

  5. BQ Aquaris X5 Plus (~290¤)

    ArcherV | 22:03


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel