Abo
  • Services:
Anzeige

HP 2133 Mininote: Mininotebook zum Kampfpreis

Drastisch abgespecktes Notebook kommt in die Läden

Notebookhersteller Hewlett-Packard bringt sein Mininote in veränderter Konfiguration nochmals in die Läden. Um einen besonders niedrigen Preis zu ermöglichen, spart der Hersteller jedoch zum Teil deutlich an der Konfiguration des stabilen Mininotebooks.

HP 2133 Mininote
HP 2133 Mininote
HP legt das Mininote 2133 mit Vias C7M-Prozessor neu auf. Mit einer neuen Ausstattung will der Hersteller neue Käufer anlocken. Vias C7M ist mit 1,6 GHz getaktet. Ihm stehen 1 GByte RAM zur Verfügung. Gespeichert werden die Daten auf einer 120-GByte-Festplatte mit 5.400 U/min, die dank eines Sensors ihre Schreib- und Leseköpfe im Falle eines Stoßes in Sicherheit bringt. Auf der Festplatte ist zudem Windows XP Home installiert. Bluetooth, eine Webcam und WLAN (802.11b/g) gehören ebenfalls zum Lieferumfang des Mininote 2133. Der Akku hat nur drei Zellen.

Anzeige

Golem.de hatte das HP 2133 Mininote in einer besseren Variante bereits getestet:

 

Die getestete Variante war jedoch deutlich besser ausgestattet als das aktuelle Angebot. So bot das Testmuster doppelt so viel Arbeitsspeicher, einen 6-Zellen-Akku, 5-GHz-WLAN, ein wesentlich höher aufgelöstes Display sowie Windows Vista Business, das lizenztechnisch Windows XP Professional entspricht.

2133 mit 6-Zellen-Akku
2133 mit 6-Zellen-Akku
Das Gerät konnte bereits mit der höherwertigen Ausstattung nur bedingt überzeugen. So wurde das Gerät viel zu heiß und trotz der bescheidenen Rechenleistung war die Akkulaufzeit nur befriedigend. Die sehr hochwertige Verarbeitung, die viel Platz bietende Tastatur und das Display (8,9 Zoll, 1.280 x 768 Pixel) wussten aber zu überzeugen. In dem jetzt vorgestellten Angebot verbaut HP jedoch ein weniger hochaufgelöstes Display (8,9 Zoll, 1.024 x 600 Pixel).

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 259 Euro. Der Handel erreicht auch schon Preise unter 240 Euro. Wer bereit ist, die zahlreichen Kompromisse für ein stabiles Mininotebook mit guter Tastatur einzugehen, kann über den Kauf nachdenken. Alle anderen warten lieber auf einen vergleichbaren Nachfolger des 2133 mit Atom-Prozessor. Der Nachfolger 2140 ist derzeit nur in Varianten erhältlich, die mit einem Bildschirm ausgestattet sind, der nur 1.024 x 576 Pixel - statt der sonst in der Netbook-Klasse üblichen 1.024 x 600 Pixel - bietet.


eye home zur Startseite
tth1984 23. Feb 2009

Irgendwo müssen ja Kosten gespart werden um die Netbooks günstig zu lassen. In dem Fall...

Rechtschreibprü... 18. Feb 2009

Aah, jetzt versteh ich auch das mit dem Gränzfall. Hab nur den Text gelesen und der...

addydaddy 18. Feb 2009

Warum um Himmels Willen werden diese armen Mininotebooks immer noch mit Windows gequält...

iJones 18. Feb 2009

Sehe ich genauso. Da scheint also jemand den Artikel nicht komplett gelesen zu haben...

.02 Cents 18. Feb 2009

Das Gerät ist nicht sonderlich leise. Im Text steht, das es heiss wird - das stimmt auch...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Zahn der Zeit?

    KarlsonVomDach | 00:58

  2. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 00:48

  3. Alle reden über Threema, Telegram, iMessage, Line...

    MrR0b0t | 00:47

  4. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Schattenwerk | 00:40

  5. Re: Sinnfrei

    DerDy | 00:26


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel