Anzeige

Opera Turbo beschleunigt den Browser

Technik komprimiert Datenstrom beim Surfen im Web

Für Netzbetreiber und Unternehmen bietet Opera eine Technik an, um den Download von Webseiten zu beschleunigen. Opera Turbo soll dabei den anfallenden Datenstrom um bis zu 80 Prozent verringern und kann mit Opera Desktop, Opera Mobile sowie Opera Devices SDK verwendet werden.

Opera Turbo stellt eine Weiterentwicklung des Serveransatzes von Opera Mini dar. Um den Datenstrom beim Empfang von Webseiten in Opera Mini zu verringern, werden diese auf einem Server komprimiert, so dass sie auf dem Mobiltelefon schneller erscheinen. Im Unterschied dazu arbeitet Opera Turbo mit der Desktopversion von Opera, mit Opera Mobile und mit Opera Devices SDK, um dort den Empfang von Webseiten zu beschleunigen, indem die Daten ebenfalls auf einem Server aufbereitet werden.

Anzeige

Außerdem sind die Anforderungen an die Hardware damit weniger groß, was auf Mobiltelefonen eine Rolle spielt, und gerade beim mobilen Datenfunk ist die notwendige Bandbreite geringer, die für ein schnelles Laden der Webseiten erforderlich ist. Bis zu 80 Prozent weniger Daten müssen somit übertragen werden, verspricht Opera. Im Unterschied zum Ansatz von Opera Mini unterstützt Opera Turbo auch Webseiten mit Ajax und Flash.

Mit dem Proxy-Dienst Opera Mobile Accelerator hat Opera Turbo nach Aussage der Hersteller nichts zu tun. Der Opera Mobile Accelerator wurde damals nur für Opera Mobile angeboten, diente aber auch dazu, das Laden von Webseiten zu beschleunigen.

Opera Turbo soll für Netzbetreiber und OEMs ab sofort verfügbar sein, um die Beschleunigung ihren Kunden anzubieten. Zu Preisen wollte Opera keine Auskünfte erteilen. Opera stellt Opera Turbo auch auf dem Mobile World Congress 2009 in Barcelona vor.


eye home zur Startseite
noVuz 13. Feb 2009

Beiträge mit Inhalt waren gerade aus, oder? Übrigens, es heißt Guantánamo...

Zwangsproxies 13. Feb 2009

Mal abgesehen von der Blackberry Fraktion? In der Gunatanamorepublik Deutschland Wundert...

RoKa 13. Feb 2009

Ging ja klar hervor, dass es sich dann um einen Zwangsproxy handelt. Der wiederum mit...

GNU sucks! 12. Feb 2009

Kann bitte jemand den unvollständigen Golem-Artikel so ergänzen, damit auch der Opera...

thx 12. Feb 2009

ymmd

Kommentieren


Tobbis Blog / 12. Feb 2009



Anzeige

  1. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  2. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  3. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  4. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Mirror's Edge [PC Download]
    2,49€
  2. NEU: Steam-Sommer-Sale
    (u. a. NBA2K16 9,99€, Doom 35,99€, Fallout 4 29,99€, CS GO 6,99€, Rise of the Tomb Raider...
  3. NEU: Telltale-Spiele bei GOG bis zu 75 Prozent günstiger
    (u. a. Game of Thrones 6,99€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Also da muss man sich ja fragen

    quineloe | 22:02

  2. Re: zügig Neuwahlen - die Lösung

    NixName | 22:00

  3. Re: Neue Virtualisierungstechnologie?

    Prinzeumel | 21:59

  4. Re: Nicht ganz die Wahrheit

    quineloe | 21:58

  5. Re: Glückwunsch an die Briten

    NixName | 21:58


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel