O2 plant Instant Messenger fürs Handy

Kostenlos mit beliebigem Datentarif nutzbar

O2 will Instant Messaging auf dem Mobiltelefon populär machen und entwickelt derzeit einen Java-Client, der alle wichtigen Protokolle abdeckt. Die Software kann ab Frühjahr 2009 kostenlos in Verbindung mit einem O2-Datentarif genutzt werden.

Anzeige

Der Multi-Messenger-Client von O2 versteht sich mit den Protokollen von ICQ, MSN Live Messenger, Yahoo Messenger und AOL Instant Messenger, womit die wichtigsten Instant-Messaging-Dienste abgedeckt werden. Außer Skype fehlt nur das Jabber-Protokoll, um etwa auch in Kontakt zu Nutzern von Google Talk treten zu können.

Anfang des zweiten Quartals 2009 will O2 den Multi-Messenger-Client auf den Markt bringen. Die Java-Software soll dann auf einer Reihe von Mobiltelefonen laufen. Falls die Software vornehmlich für Instant Messaging genutzt wird, empfiehlt O2 die Buchung des Internet-Pack S für monatlich 5 Euro. Darin ist ein Datenvolumen von 30 MByte pro Monat enthalten, so dass dann keine weiteren Kosten anfallen, verspricht O2. Wer auf dem Handy auch noch Webseiten abruft und E-Mails empfängt, sollte einen größeren Datentarif bei O2 buchen.


JohnV 12. Feb 2009

2/3 der o2-Funkmasten sind bereits auf GSM-900 umgestellt, funken also als sog. D-Netz...

JohnV 12. Feb 2009

Danke für deine Info! Auch wenn du sie 20mal gepostet hättest wird sie nicht richtiger. E...

ricochet 12. Feb 2009

und die mobilfunksparte von viag ist jetzt O2 ;)

-.- 12. Feb 2009

Ja, aber alles extra portieren? Natürlich sind so die Programme optimal aufs OS und die...

Angemann 12. Feb 2009

Wie meinen? Wenn der Account registriert wäre dann könnte ich hier wohl nicht unter...

Kommentieren


surfwelle.de / 13. Feb 2009

Kostenlose Instant Messenger fürs Handy



Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel