Abo
  • Services:
Anzeige

Motorola errichtet Mobilfunknetz der 4. Generation

LTE-Netzwerke entstehen in Swindon, Oslo und Stockholm

Der angeschlagene Technologiekonzern Motorola errichtet im Südwesten Englands ein Versuch- und Testnetzwerk im UMTS-Nachfolgestandard LTE. Mit dem 4G-Standard sollen maximale Datenraten von 300 MBit/s im Downstream und 75 MBit/s im Upstream möglich sein.

Motorola hat den Start eines LTE-Netzwerkes im britischen Swindon angekündigt, wo der US-Konzern auch seine Landesniederlassung unterhält. Für die Test- und Versuchsanlage im 2,6-GHz-Spektrum sind erste Prototypen von LTE-Handys im Einsatz. LTE soll den Mobilfunkbetreibern den Sprung von UMTS über HSDPA und HSUPA auf Mobilfunk der vierten Generation (4G) mit schnelleren Datenraten ermöglichen.

Anzeige

"Motorola befindet sich an der Spitze der 4G-Entwicklung", sagte Joe Cozzolino, Senior Vice President und General Manager bei Motorola Home & Networks Mobility für EMEA & Asia Pacific. Eine Partnerschaft mit Mobilfunkbetreibern hat Motorola offenbar noch nicht schließen können, bietet aber ein Hosting der Kernelemente der Netzwerkes für Versuchsnetzwerke der Betreiber an.

Der chinesische Mobilfunk- und Netzwerkausrüster Huawei Technologies hatte Mitte Januar 2009 bekanntgegeben, für den Mobilfunkbetreiber TeliaSonera ein kommerzielles 4G/LTE-Netzwerk in Oslo/Norwegen zu errichten. TeliaSonera ist der größte Telekommunikationsbetreiber in Skandinavien und den baltischen Ländern. Im Rahmen der Vereinbarung stellt Huawei eine LTE-Lösung einschließlich LTE-Basisstationen, Kernnetzwerk und OSS (Operating Support System) bereit. Des Weiteren bietet Huawei Services die Erstellung eines Netzwerks, Implementierung, Systemintegration und Support. Das Netz ist komplett IP-basiert.

"Unsere Kunden werden bereits 2010 schnelle und qualitativ hochwertige mobile Dienste in einem 4G-Netz nutzen können", sagte Lars Klasson, Senior Vice President und CTO Business Area Mobility Services bei TeliaSonera.

Beim Aufbau eines 4G-Netzes in Stockholm setzt der schwedisch-finnische Konzern auf Ericsson. Auch hier ist der Starttermin das Jahr 2010.


eye home zur Startseite
filbility 03. Feb 2009

NEIN, den HD ist kein MEHRWERT, es sind lediglich mehr Pixel. DER INHALT DES FILMES...

wuckmaus 03. Feb 2009

Genau. Man sieht es ja auch wie derzeit die Chipindustrie blüht und gedeit und die...

Alternativvv 02. Feb 2009

ahja

Alternativvv 02. Feb 2009

würde fast behaupten als erster anbieter von lte-netzinfrastrukturen kann ihnen das...

Alternativvv 02. Feb 2009

und nur ums vollständig zu machen: was wollen wir eigentlich mit lokomotiven? warum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Faurecia Automotive GmbH, Stadthagen
  2. Rundfunk Berlin Brandenburg RBB, Berlin, Köln
  3. andavis GmbH, Nürnberg
  4. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 134,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Ich sag nur zwei Dinge

    schachbrett | 23:08

  2. hoppala

    praktiker | 23:05

  3. Re: Liste von sicheren Produkten?

    amagol | 23:05

  4. welcome ladies

    praktiker | 23:01

  5. Re: Das ziehlt vor allem auf Asymetrische Leitungen

    elf | 23:00


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel