Abo
  • Services:
Anzeige

Persönliche Videotarnkappe in Sicht

Unscharf dank GPS-Telefon

HP testet eine neue Technologie, die Gesichter von Personen auf Videoaufnahmen aus Überwachungskameras unscharf machen soll. Der Haken bei der Sache: Wer unkenntlich sein möchte, muss sich vorher registrieren und permanent seine Position erfassen lassen.

Überwachungskameras sind überall: im Supermarkt, in der Regionalbahn und im Museum. Ganz unfreiwillig spielt jeder Bürger permanent in einer Fülle von Filmen mit, deren Drehbuch er nicht kennt. Wer sich in seiner Statistenrolle nicht wohl fühlt, könnte sich in Zukunft eine elektronische Tarnkappe aufsetzen, wenn es nach dem HP-Forscher Jack Brassil geht. Brassil hat eine Technologie entwickelt, die ausgewählte Gesichter in Videoaufzeichnungen unscharf macht. Der New Scientist berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über Brassils Entwicklung.

Anzeige

Die elektronische Videotarnkappe namens Cloak funktioniert so, dass ihr Besitzer permanent seine Position an die Betreiber von Überwachungskameras meldet. Das funktioniert beispielsweise mit einem Mobiltelefon, das über einen eingebauten GPS-Chip verfügt. Beim Betreiber der Videokameras wird anhand der übermittelten GPS-Koordinaten die Position des Mobiltelefonbesitzers in den Videoaufnahmen ermittelt und per Software das Gesicht der Person unscharf gemacht. Werden die Videoaufnahmen weitergereicht, kann der Cloak-Nutzer darauf nicht mehr ohne weiteres identifiziert werden.

Die Tatsache, dass der Nutzer sich zunächst registrieren lassen muss, um nicht auf den Videoaufnahmen erkennbar zu sein, ruft Kritiker auf den Plan. Ian Brown vom Oxford Internet Institute hält Brassils Ansatz für grundsätzlich falsch: "Die Leute sollten nicht zu einer Registrierung genötigt sein, um ihre Privatsphäre zu schützen. Dieses System dient sogar dazu, die Privatsphäre zu verletzen, da man dem Dienst jederzeit mitteilen muss, wo man sich gerade befindet."

Diese Kritik sei nicht ganz unberechtigt, gibt Brassil zu. Sein Ansatz stelle sicherlich nicht jedermann zufrieden. Andererseits sei es doch so: "Die Technologie entwickelt sich viel schneller als unsere Fähigkeit, ihre Auswirkungen auf den Datenschutz zu verstehen." [Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
oiu 03. Feb 2009

Klingt ja eigentlich ganz gut :3

Braindead 03. Feb 2009

Der Erste April ist erst in zwei Monaten, ist das dem Herrn bewusst? Eine lueckenlose...

Merkbefreit 03. Feb 2009

Willkommen in der neuen Diktatur.

Q-Kontinuum 03. Feb 2009

Das ist der größte Witz seit langem: "Der Mörder der kleinen J. wird gebeten, sich...

DexterF 02. Feb 2009

Platt, aber lustig, danke :)


Jannewap / 03. Feb 2009

blogdoch.net – jetzt wird zurückgeblogt / 02. Feb 2009

Februar, Februar!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  3. über Robert Half Technology, Stuttgart
  4. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. (täglich neue Deals)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  2. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film

  3. Corelink CMN-600

    ARMs Interconnect macht 128 Kern-Chips möglich

  4. Systemüberwachung

    Facebook veröffentlicht Osquery für Windows

  5. Onlinehandel

    Bundesweite Streiks bei Amazon und Prime Instant Video

  6. Soziale Netzwerke

    Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte

  7. Modulare Geräte

    Phonebloks will nicht aufgeben

  8. Smart Lock

    Amazon will den Schlüssel zur Haustür

  9. Propilot Chair

    Nissan entwickelt autonomen Stuhl für Warteschlangen

  10. Tradfri

    Smarte Beleuchtung von Ikea



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Schnarchnase | 12:03

  2. Re: Ernsthaft?

    DebugErr | 12:02

  3. Als offenes System würde ich das machen.

    kaymvoit | 12:01

  4. Re: Warum gibt es kein N-Gigabit?

    Lukas.F | 12:00

  5. Re: It Experte vs Kiddy

    ThommyWausE | 11:58


  1. 12:02

  2. 11:49

  3. 11:12

  4. 10:30

  5. 10:23

  6. 09:05

  7. 08:52

  8. 08:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel