Chrome tarnt sich für Microsoft

Update von Googles Browser beseitigt Fehler und Sicherheitslücken

Google hat einige kleine Fehler in seinem Browser Chrome beseitigt und verteilt diesen in der Version 1.0.154.46. Damit Microsofts Hotmail in Chrome läuft, tarnt sich der Browser.

Anzeige

Chrome 1.0.154.46 funktioniert auch mit Windows Live Hotmail. Bisher wollte Microsofts E-Mail-Dienst nicht mit Googles Browser warm werden. Interessant dabei: Weder Seite noch Browser wurden ernsthaft verändert, vielmehr tarnt sich Chrome beim Zugriff auf die Seite, denn wenn sich Chrome als Safari tarnt, funktioniert auch Hotmail. Derweil arbeitet Microsoft an der Beseitigung des eigentlichen Problems.

Zudem hat Google einen Fehler bereinigt, der den Versand von Mails in Yahoo! Mail betraf.

Darüber hinaus beseitigt die neue Version zwei Sicherheitslücken. Eine erlaubt Cross-Site-Scripting in Verbindung mit dem Adobe-Reader-Plug-in, die andere das Umgehen der Herkunftprüfung von JavaScript. Letztere stuft Google als gefährlich ein, kann ein Script dadurch doch die URL eines anderen Frames und gegebenenfalls andere Attribute auslesen. Dadurch könnten persönliche Daten in die Hände Dritter gelangen, warnt Google.

Chrome 1.0.154.46 wird über den Updatemechanismus des Browsers verteilt.


huahuahua 02. Feb 2009

"Dadurch könnten persönliche Daten in die Hände Dritter gelangen, warnt Google. " ...und...

maxpower 01. Feb 2009

Das ist gelogen, denn Google hat sehr wohl Daten an Dritte weitergegeben. Wenn man keine...

.................. 31. Jan 2009

die leute von ms haben per javascript einfach alle browser, die sie nicht kennen von...

GodsBoss 31. Jan 2009

Die nicht korrekte Verarbeitung heißt nicht, dass die Seite unbenutzbar wird, von...

.................. 31. Jan 2009

also ich damit eben gemeint, dass wenn man mit html und css standardkonform eine website...

Kommentieren


dinofuss.de / 30. Jan 2009

Neue Google Chrome 1.0 und 2.0 Versionen



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Software Tester / Testspezialist: Testmanagement / Senior Software Testmanager (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf, Köln
  3. Senior Berater Agiles Testen (m/w)
    imbus AG, Hofheim (bei Frankfurt) und Möhrendorf (bei Erlangen)
  4. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  2. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  3. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  4. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  5. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  6. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  7. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  8. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  9. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  10. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel