Abo
  • Services:
Anzeige

Bürgernetzvereine bauen Internet mit 100 MBit/s

Gemeinden sollen Glasfasernetz ohne Telekom selbst vergraben

Der Bürgernetzverband fordert den Ausbau der Datenleitungen auf 100 MBit/s mit Glasfaser statt Kupferdraht. Das Verlegen nehmen die Kommunen ohne die Deutsche Telekom selbst in die Hand, ähnlich wie im Kanalbau für die Wasserversorgung.

Der Dachverband der Bürgernetzvereine, in dem 44 Vereine deutschlandweit für die flächendeckende Verbreitung des Internets eintreten, will in einem Pilotprojekt in Pfaffenhofen zeigen, dass Breitband mit 100 MBit/s auch ohne die Deutsche Telekom oder andere Konzerne möglich ist. Dazu haben der Landkreis und der örtliche Bürgernetzverein eine Breitbandkooperation verabredet. Auch die Gemeinde Aresing im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen habe ihr Glasfasernetz teilweise selbst verlegt, ähnlich wie beim Straßenbau und beim Kanalbau für die Wasserversorgung, so der Bürgernetzverband.

Anzeige

In Projekten, die circa 3 Millionen Euro kosteten, würden so Glasfasernetze errichtet, die den Gemeinden gehören und ausgewählten Telekommunikationsdienstleistern per Pachtvertrag zum Betrieb überlassen werden. Refinanziert würden die gemeindlichen Ausgaben innerhalb von zehn Jahren über Abgaben der Bürger.

Mit einem Breitbandförderprogramm unterstützt das Bayerische Wirtschaftsministerium Kommunen, die bisher von schnellen Internetzugängen abgeschnitten waren. Insgesamt stehen dafür 19 Millionen Euro zur Verfügung. Den Bürgernetzvereinen geht das aber nicht weit genug, weil 3 MBit/s als flächendeckendes Ausbauziel unzureichend seien. Sie fordern daher den Ausbau der Datenleitungen auf 100 MBit/s mit Glasfaser statt Kupferdraht. "Damit wird unser Breitbandproblem wieder in die Öffentlichkeit gerückt, allerdings sind 3 MBit/s als flächendeckendes Ausbauziel im internationalen Vergleich deutlich zu kurz gehüpft", so der Verbandsvorsitzende Dirk Kutsche. "In Amsterdam surfen uns die Niederländer schon heute mit 100 MBit/s davon."

Auch der Plan der Bundesregierung, die laut Konjunkturpaket bis 2018 alle Deutschen mit 50 MBit/s versorgen will, sei noch nicht ausreichend. "Bis 2018 erscheint uns zu spät, denn 100 Jahre Kupferdraht-Monopol sind fast am Ende der Fahnenstange angelangt. Wir sollten jetzt endlich mal neue Leitungen aus dünnen Glasfaserbündeln vergraben", fordert Jörg Bucher, der Breitbandbeauftragte des Bürgernetzverbands.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 03. Mär 2009

...Als Sie erfuhr dass mein 468/DX100 (100Mhz) "schon" PCI hat und es um eine...

Tobias Claren 03. Mär 2009

Also hier erhalte ich 10Mbit Upload zu den 100Mbit Download, wenn ich will (30 Euro pro...

NIP 27. Jan 2009

Tja, warum zahlen die Bürger. Weil auch die Leute auf dem Land vernünftig Internet machen...

JenZzzz 27. Jan 2009

Dann bucht einfach die wesentlich teureren SDSL Leitungen und keine ADSL Geschichten ;)

hafenmeister 26. Jan 2009

elendig simpel gestrickt^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hisense Europe Research & Development Center GmbH, Düsseldorf
  2. Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. AMETRAS rentconcept GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  4. Laube Automobile GmbH, Weischlitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Zwar sind meine besten Freunde bei Threema...

    schachbrett | 20:30

  2. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    Spiritogre | 20:30

  3. Re: Geld in den Dienst investieren

    Kristian.Kuhn | 20:30

  4. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser...

    IchBIN | 20:29

  5. Re: Die Schweiz hat schon lange...

    schachbrett | 20:29


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel