Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom sucht Partner für Bundesliga über IPTV

Pakt mit Premiere durch konkurrierendes Streaming-Angebot gefährdet

Die Deutsche Telekom sucht Partner für ihr IPTV-Angebot der Fußball-Bundesliga. Am zweiten Januarwochenende 2009 laufen Gespräche mit Premiere, dem Deutschen Sportfernsehen (DSF) und anderen.

Die Deutsche Telekom verhandelt mit möglichen Partnern, um die Fußball-Bundesliga weiterhin live in ihrem IPTV-Angebot zu präsentieren. Das berichtet das Handelsblatt aus Konzernkreisen. Am 10./11. Januar 2009 verhandelt der Bonner Konzern mit dem Bezahlfernseh-Programmbetreiber Premiere und dem DSF (Deutsches Sportfernsehen), am dem Leo Kirch wesentliche Anteil hält, und anderen möglichen Kooperationspartnern.

Anzeige

Auch in der Saison 2009/2010 dürfen Premiere im Fernsehen und die Telekom via IPTV und Mobilfunk alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live übertragen. Premiere darf die Übertragung zudem erstmals auch per Live-Stream im Internet anbieten. Die Telekom zahlt laut dem Bericht aber nur noch die Hälfte, 25 Millionen Euro pro Jahr, an die Deutsche Fußball Liga (DFL). Auch Premiere muss 25 Millionen Euro pro Spielzeit bezahlen. Die Einnahmen der DFL für die Internetverwertung bleiben somit gleich.

Premiere, eine Tochter des globalen Medienkonzerns News Corp., produzierte bislang die Bundesligaformate für die Telekom, ist mit dem neuen Streaming aber zum Konkurrenten geworden. "Das DSF steht T-Home als Kooperationspartner für die Produktion eines Bundesliga-Kanals bereit", sagte DSF-Geschäftsführer Oliver Reichert der Zeitung. "Wir kennen das Geschäft aus dem Effeff", so der Manager.

Die Telekom hat die Rechte an der Bundesliga erstmals vor drei Jahren erworben, auch um Kunden für das T-Home TV-Angebot zu gewinnen. Ende 2008 zählte der Konzern 500.000 T-Home-Nutzer.


eye home zur Startseite
Muschkopf 14. Jan 2009

evtl auch Kartellamt?

freedommfan 12. Jan 2009

Ne,für die Einträge im tv Archiv ist die telekom mit Sicherheit allein verantwortlich...

freedommfan 12. Jan 2009

Meine güte, ja lustig. Alle lachen. echt kindisch,im übrigen gab es schon nen lustigen...

Just in TV 12. Jan 2009

Oder justin.tv ;) Wobei beide nur das ins Netz gestellte Live-Fernsehbild streamen...

Konsument3000 12. Jan 2009

Geht doch mal alle besser zu nem Oberligaspiel, die freuen sich wenigstens noch ueber...


tw-TV - Das Internetfernsehen-Blog / 10. Jan 2009

(tw-tv.de) 2009/ 01/ 10/ 289



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
  2. Blickle & Scherer Kommunikationstechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Travian Games GmbH, München
  4. Busch Dienste GmbH, Maulburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 44,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Mit eingeschaltetem Hirn ist die Suite ganz gut

    dura | 02:26

  2. Re: Das war's dann mit Adblock-Nutzung

    ClausWARE | 02:09

  3. Re: Wer gegen F2P-Games und InGame-Käufe ist, ...

    jacki | 02:06

  4. Re: Darf Russland den Dotcom auch verhaften?

    piratentölpel | 01:40

  5. Re: Kodi Plugin..

    korona | 01:02


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel